Eilmeldung

Eilmeldung

Türkei: "Frieden in Syrien nur ohne Assad"

In Istanbul findet derzeit das Gipfeltreffen der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) statt. Bevor sich die Staatschefs der

Sie lesen gerade:

Türkei: "Frieden in Syrien nur ohne Assad"

Schriftgrösse Aa Aa

In Istanbul findet derzeit das Gipfeltreffen der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) statt. Bevor sich die Staatschefs der Mitgliedstaaten treffen, kamen am Dienstag die Außenminister zusammen. Themen sind unter anderem: Jemen, Libyen, Bergkarabach und – natürlich – Syrien.

Meinung

Terrorismus ist das Ergebnis von Diktaturen.

Türkischer Außenminister: “Kampf gegen Terror Pflicht für Muslime”


Der türkische Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu sagte bei der Eröffnungsansprache: “Es ist für die islamische Welt an der Zeit, die Ereignisse in Syrien zu beenden. Wir müssen alle Anstrengungen unternehmen, Frieden in Syrien zu schaffen. Es ist aber ganz klar, dass dies aber nicht mit Assad geschehen kann, der sein eigenes Volk unterdrückt und Konflikte zwischen den Bevölkerungsgruppen schürt.”

Außerdem forderte er die islamischen Länder auf, gemeinsam gegen islamistischen Terror einzustehen. “Das ist eine Pflicht für alle Muslime”, so Çavuşoğlu. Terrorismus sei eine Krankheit, die versuche, die Muslime gegeneinander aufzubringen. “Manche Terrororganisationen nutzen den Namen unserer Religion. Der Schaden, den sie Muslimen zufügen, wächst. Islam bedeutet Frieden”, so der türkische Außenminister.

euronews-Korrespondent Bora Bayraktar: “Die Staats- und Regierungschefs werden unter hohen Sicherheitsvorkehrungen zusammenkommen, um über die Flüchtlingskrise, den internationalen Terrorismus und Bürgerkriege zu sprechen. Viele Experten erwarten hitzige Diskussionen.”

Nobelpreisträgerin Karman fordert: “Mehr Anstrengungen gegen Diktaturen und Terror”


Unter den Besuchern des Gipfels ist auch die jemenitische Journalistin und Aktivistin Tawakkol Karman, die 2011 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet worden war.

“Wir fordern von den Gipfelteilnehmern eine deutliche Anstrengung im Kampf gegen Diktaturen, Korruption und Terrorismus. Der Terrorismus ist das Ergebnis von Diktaturen, und Diktaturen sind das Ergebnis fehlender Demokratie, fehlender Menschenrechte und mangelnden Fortschritts.”

Auch der Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern und das Verhältnis Israels zur Türkei nehmen einen wichtigen Platz bei den Besprechungen ein. Die Konferenz dauert noch bis Freitag.