Eilmeldung

Eilmeldung

Åland-Brause prickelt dank Crowdfunding

Crowdfunding ist längst kein Geheimtipp mehr, sondern erlebt in Europa einen echten Aufschwung. Lasse Mäkelä, der eine Crowdfunding-Plattform

Sie lesen gerade:

Åland-Brause prickelt dank Crowdfunding

Schriftgrösse Aa Aa

Crowdfunding ist längst kein Geheimtipp mehr, sondern erlebt in Europa einen echten Aufschwung.

Lasse Mäkelä, der eine Crowdfunding-Plattform betreibt, kann das bestätigen: “Im vergangenen Jahr hatte Crowdfunding weltweit ein Volumen von über 30 Milliarden Euro. Es wächst pro Jahr um mehr als 100 Prozent und wird in diesem Jahr Risikofinanzierungen überholen”, sagt er.

Wie funktioniert Crowdfunding? Business Planet zeigt ein Beispiel aus Finnland. Auf den Ålandinseln in der Ostsee stellt ein Familienunternehmen Limonade her und setzt auf regionale Produkte. Der Fabrikgründer Tony Asumaa, ein ehemaliger FIFA-Schiedsrichter und jetziger Unternehmer sowie amtierender Kultusminister auf Åland, wollte die Produktion ausweiten und musste dafür Geld auftreiben. Seine Lösung war Crowdfunding.

“Wir haben uns für Crowdfunding entschieden, weil es eine günstige, effektive, schnelle und vor allem unbürokratische Möglichkeit ist, dem Unternehmen neues Kapital zuzuführen”, sagt Asumaa.

Die Crowdfunding-Plattform von Lasse Mäkelä half ihm dabei: Auf diese Weise kamen 86.000 Euro zusammen. Die Leute, die ihr Geld zur Verfügung stellten, sind nun an der Firma beteiligt. Asumaa: “Wir haben 163 neue Gesellschafter. Sie sind zugleich unsere Botschafter und machen Werbung für unsere Produkte. Einige sind Gastwirte, die die Produkte im ganzen Land verkaufen.”

Mit dem frischen Geld soll unter anderem ein Teil der Herstellung automatisiert werden. Tony Asumaa will seinen Umsatz von 90.000 auf 200.000 Euro steigern. Und davon profitiert seiner Ansicht nach letztlich die ganze Region: “Uns ist am wichtigsten, lokale Produkte zu verwenden, also Früchte und Beeren. 40 Prozent unserer Produkte werden mit Hilfe regionaler Spediteure ausgeliefert und vor allem haben wir Stellen für junge Leute geschaffen, sodass sie hier auf Åland arbeiten können”, erläutert er.

So wird Crowdfunding zum Erfolg

Welches waren in diesem Fall die Erfolgsfaktoren? Denn Crowdfunding muss nicht zwangsläufig zum gewünschten Ziel führen. “Eine gute Idee, gute Mitarbeiter und eine Firma mit Wachstumspotential”, zählt Mäkelä auf. “Auch das Bestreben und die Möglichkeiten, das Ganze zu vermarkten, haben eine Rolle gespielt”, meint er.

Doch es gibt auch Risiken dieser Finanzierungsform: Der Aufwand ist hoch, zudem müssen mitunter vertrauliche Daten in der Öffentlichkeit preisgegeben werden. Mäkelä erläutert, wie man eine geeignete Crowdfunding-Plattform findet: “Es kommt auf die Erfahrung an. Nehmen Sie einen Anbieter, über den schon zahlreiche Projekte gelaufen sind! Doch auch die Lizenz ist wichtig. Nehmen Sie eine lizensierte Plattform! Die kann auch von den Behörden des jeweiligen Landes überprüft werden”, sagt er.

Crowdfunding

  • Crowdfunding ist ein wachsendes Finanzierungsmodell. Kleine und mittelständische Unternehmen, neue Firmen und weitere können unterschiedliche Arten des Crowdfundings in Anspruch nehmen.
  • 2014 hatte Crowfunding in der Europäischen Union ein Volumen von rund drei Milliarden Euro. Es wurden mehr als 200.000 Projekte umgesetzt.

Nützliche Links