Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Blitze als Vorboten von Erdbeben: Augenzeugen in Ecuador wollen ungeklärtes Leuchtphänomen gesehen haben


welt

Blitze als Vorboten von Erdbeben: Augenzeugen in Ecuador wollen ungeklärtes Leuchtphänomen gesehen haben

Das Phänomen wurde schon häufig beschrieben und ist zumindest theoretisch erklärbar: Kurz vor dem heftigen Erdbeben der Stärke 7,8 wollen zahlreiche Augenzeugen in Ecuador seltsame Blitze im Himmel beobachtet haben. Ähnliche Berichte von Lichtern als Vorboten oder Begleiterscheinungen von Erdbeben gibt es schon seit hunderten Jahren.

In den sozialen Medien werden angebliche Sensations-Videos und Fotos des Sichtung in Ecuador verbreitet, die sich inzwischen aber sämtlich als Fake herausgestellt haben: Sie stammen unter anderem von einem Meteoriten im Jahr 2015. Auch Journalisten der Zeitung El Universo das Phänomen gesehen haben.

Doch es gibt einen naturwissenschaftlichen Erklärungsansatz für die mysteriösen “Erdbeben-Lichter”: Eine Forschergruppe der Rutgers-Universität fand experimentell heraus, dass beim Aufreißen und Aufreiben der Erde starke elektrische Spannungspotentiale entstehen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

welt

Aufschrei bis nach Israel: Maximas "Hakenkreuz"-Mantel in Bayern