Eilmeldung

Eilmeldung

Bibel womöglich noch älter, als angenommen

Sie lesen gerade:

Bibel womöglich noch älter, als angenommen

Schriftgrösse Aa Aa

Teile der Bibel sind womöglich noch älter, als bislang angenommen. Zu diesem Schluss ist ein Forscherteam an der Universität von Tel Aviv nach der

Teile der Bibel sind womöglich noch älter, als bislang angenommen. Zu diesem Schluss ist ein Forscherteam an der Universität von Tel Aviv nach der Analyse von Inschriften auf Keramikscherben gekommen. Dabei handelt es sich um Funde aus der Festung Arad aus dem 6. vorchristlichen Jahrhundert. Keine biblischen Texte, sondern weltliche Notizen, und zwar von mehreren Autoren
, was darauf hinweist, dass Schreiben und Lesen im antiken Königreich Juda durchaus weit verbreitet war.

Israel Finkelstein, Universität von Tel Aviv: “Wir haben die Zahl der Handschriften auf den 16 Arad-Inschriften untersucht und festgestellt, das sie von sechs verschiedene Autoren stammen und dass die Schriftkundigkeit in allen Standesschichten vorhanden war, bis hin zum stellvertretenden Quartiermeister der Festung. Dies bedeutet, dass es in Judäa eine Art Bildungssystem gab, was wiederum den Rückschluss zulässt, dass viel mehr Menschen lese- und schreibkundig waren, als bislang angenommen wurde. Dies wirft letztlich grundlegende Fragen über Entstehung der biblischen Texte auf. “

Bei ihrer Analyse der von der Israelischen Altertümer-Behörde zur Verfügung gestellten Funde wendete das Forscherteam Methoden an, die auch von Geheimdiensten und Banken verwendet werden. Dank Multispektralbildgebung konnten fast erloschene Buchstaben wieder erkennbar gemacht und vom Computer untersucht werden.

Arie Shaus, Universität von Tel Aviv: “Wir haben es bei unserem Projekt mit uralten und stark angegriffenen Texten zu tun. Einzelne Buchstaben sind kaum zu erkennen. In einem ersten Schritt mussten wir erst die Buchstaben rekonstruieren und dann die Handschriften unterschiedlicher Autoren identifizieren.”

Die im US-Journal “Proceedings of the National Academy of Sciences” veröffentlichte Entdeckung wirft ein neues Licht auf die langjährige Debatte, wann biblische Texte erstmals zusammengestellt wurden.

Eine weitverbreitete Schriftkundigkeit würde die These unterstützen, dass einige Texte der Bibel schon zu dieser Zeit entstanden sein könnten. Die Qumran-Schriften etwa, die älteste bekannte Sammlung von biblischen Schriften, entstanden vermutlich erst mehrere Jahrhunderte später.