Eilmeldung

Eilmeldung

Flyboard Air: Mit "Zapata Racing" zurück in die Zukunft

Vergessen Sie Jet-Ski oder Snowboarden: “Airboarding” könnte zum neuen, großen Trend werden. Die französische Firma Zapata Racing hat kürzlich ihr

Sie lesen gerade:

Flyboard Air: Mit "Zapata Racing" zurück in die Zukunft

Schriftgrösse Aa Aa

Vergessen Sie Jet-Ski oder Snowboarden: “Airboarding” könnte zum neuen, großen Trend werden. Die französische Firma Zapata Racing hat kürzlich ihr jüngstes Modell eines fliegenden Luftsportgeräts namens “Flyboard Air” vorgestellt. Es erinnert ein wenig an eine moderne Version von Marty McFlys Hoverboard. 2016 soll das futuristische Sportgerät auf den Markt kommen.

Das Gerät wird an den Füßen des “Boarders” befestigt, er kann sowohl die Höhe als auch die Richtung des FlyboardAir steuern. Dabei erreicht das Flyboard Air Geschwindigkeiten von bis zu 150 Kilometern pro Stunde und kann in eine Höhe von bis zu 3000 Metern aufsteigen, allerdings nur für 10 Minuten, da es, ähnlich wie ein Flugzeug mit einem eigenen, Miniatur-Jet-Antrieb ausgestattet ist. Die Firma preist ihre neuestes Modell als “das Ergebnis vier Jahre harter Arbeit”.

Bereits jetzt ist die Öffentlichkeit fasziniert vom Flyboard Air: Ein am 9. April veröffentlichtes YouTube-Video, das den Prototypen des Modells präsentiert, ist innerhalb weniger Tage mehr als 3 Millionen angesehen worden.

Hinter dem Unternehmen Zapata Racing steht der französische Jetski-Profi Franky Zapata, der bereits eine Reihe von innovativen Wassersportgeräten wie Jetpacks und Hoverboards erfolgreich entworfen und umgesetzt hat.