Eilmeldung

Eilmeldung

Kinderlähmung könnte bald besiegt sein

Sie lesen gerade:

Kinderlähmung könnte bald besiegt sein

Schriftgrösse Aa Aa

Eine tödliche Infektionskrankheit steht kurz vor der Ausrottung. Kinderlähmung oder Poliomyelitis wird von Viren ausgelöst und kann zu schweren

Eine tödliche Infektionskrankheit steht kurz vor der Ausrottung. Kinderlähmung oder Poliomyelitis wird von Viren ausgelöst und kann zu schweren Lähmungserscheinungen führen. Die Ansteckung erfolgt zumeist über Lebensmittel oder durch Schmierinfektionen.

Seit Jahresbeginn hat die Weltgesundheitsorganisation nur sieben Fälle von Kinderlähmung festgestellt. Poliomyelitis könnte nach Angaben der WHO bald besiegt sein.

“Die Polio-Ausbreitung war noch nie so gering wie derzeit. Die Weltgesundheitsorganisation sagt die Ausrottung der Krankheit in weniger als zwei Jahren voraus – vielleicht sogar noch früher”, so euronews-Reporter Francisco Fuentes.

Die Strategie zur vollständigen Ausrottung beinhaltet unter anderem die Verabreichung eines veränderten Impfstoffes.

“Die bestehenden Impfmethoden basieren auf sogenannten dreiwertigen Stoffen”, erläutert Joël Calmet vom französischen Pharmaunternehmen Sanofi Pasteur. “Der Impfstoff wird oral verabreicht, es handelt sich um einen Lebendimpfstoff für die drei Polio-Arten. Das Impfschema ändert sich. Um die Risiken von Typ-2-Polio zu bekämpfen, enthält der Wirkstoff einen Totimpfstoff”, sagt er.

Doch es sind nicht immer wissenschaftliche Probleme, die die Ausrottung bremsen. Kriege und Konflikte stehen den Medizinern im Wege.

“Es gibt ein Risiko, das mit der Sicherheitslage zusammenhängt”, so Calmet. “Könnten wir alle Kinder erreichen, die in Gebieten leben, wo Polio noch verbreitet ist, könnten wir das Problem schnell lösen. Ein zweiter Risikofaktor betrifft die Zeit nach der Ausrottung und hängt mit den manipulierten Viren zusammen, die in den Laboren lagern.”

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation haben Polio-Fälle seit 1988 um 99 Prozent abgenommen.