Eilmeldung

Eilmeldung

Prince-Ex-Manager Husney: "Ein Talent vom Schlage Beethovens"

Kaum jemand kannte den Menschen und Musiker Prince Rogers Nelson so gut wie sein erster Manager Owen Husney. Als die beiden sich kennenlernten war

Sie lesen gerade:

Prince-Ex-Manager Husney: "Ein Talent vom Schlage Beethovens"

Schriftgrösse Aa Aa

Kaum jemand kannte den Menschen und Musiker Prince Rogers Nelson so gut wie sein erster Manager Owen Husney. Als die beiden sich kennenlernten war Prince gerade 18 Jahre alt. Schnell sei klar gewesen, dass der junge Künstler Substanz hatte, sagt Husney, der Prince den ersten Plattenvertrag verschaffte.

“Er war so ein Talent vom Schlage Beethovens. So etwas wird nicht einfach so vergessen. Es wird nicht heißen ‘oh schade, er ist tot, schön wars’, sondern er wird auch in Zukunft noch präsent sein”, so Husney.

Prince sei nicht nur einer der intellektuell und musikalisch begabtesten, sondern auch einer der zielstrebigsten Menschen gewesen, die er je kennengelernt habe.

“Er hatte ein bisschen Ärger mit dem Plattenlabel, weil er seiner Kreativität keinen Einhalt gebieten konnte und immer neue Songs produziert hat. Er hörte einfach nicht auf. Aber sie wollten nicht, dass er dauernd so viele Alben raus bringt, weil sie dachten, dass ihn das beim Publikum verwässern würde.”

Geschaded hat die große Produktivität der ‘Marke’ Prince nicht. Ein Vertrag, der dem Musiker den ersehnten kreativen Spielraum gab, dem Label im Gegenzug aber viele Verwertungsrechte zusicherte, sorgte später jahrelang für Rechtsstreitigkeiten.

Dass der jüngere Künstler nun zuerst aus dem Leben gehen sollte, sei für ihn, den älteren Manager, schwer zu verdauen, so Husney.