Eilmeldung

Eilmeldung

24. AERO Friedrichshafen: Der Traum vom Fliegen für jedermann

Sie lesen gerade:

24. AERO Friedrichshafen: Der Traum vom Fliegen für jedermann

Schriftgrösse Aa Aa

Die Aero Friedrichshafen, die wichtigste Messe für die allgemeine Luftfahrt, zeigte in diesem Jahr wieder viele Branchenneuheiten. Von

Die Aero Friedrichshafen, die wichtigste Messe für die allgemeine Luftfahrt, zeigte in diesem Jahr wieder viele Branchenneuheiten. Von Elektroflugzeugen über ultraleichte Hubschrauber bis hin zu Drohnen, Business Jets und natürlich: Bordelektronik und Dienstleistungen. 645 Aussteller aus 35 Ländern präsentierten innovative Flugtechnik vom Feinsten. Der Trend ist motivierend: Flugzeuge der allgemeinen Luftfahrt können sparsam und schnell sein. Und: sie müssen nicht immer teuer sein.
Auch Sicherheit wird großgeschrieben. Cirrus Aircraft hat sein etabliertes Fallschirmrettungssystem erstmals in einem einstrahligen Business Jet verbaut.
Vision SF 50 wird weltweit der erste, serienmäßig mit Fallschirm ausgestattete Jet sein.
Er fliegt in Erprobung und steht unmittelbar vor der Zulassung.Das CAPS – Cirrus Airframe Parachute System – das er an Bord hat, ermöglicht es in einer Notlage einen Handgriff zu betätigen, mit dem der ganze Flieger an einem Fallschirm zu Boden gleitet.
Stark auf dem Vormarsch bei der Aero Friedrichshafen: die unbemannten Flugobjekte, zivile Drohnen.Sie konnten in einer eigens eingerichteten Indoor – Flughalle beobachtet und mit den entsprechenden Brillen mit live-Videoübertragung aus der Pilotenperspektive auch selbst geflogen werden.Allein in Europa sind mittlerweile 3 Millionen Drohen am Himmel unterwegs –
der Verband für unbemannte Luftfahrt fordert seit Langem eine Regulierung für die Drohnennutzung und eine Ausbildung für die Piloten.
Das der Traum vom Fliegen nicht durch eine Behinderung enden muss zeigen spezialisierte Umbauten bei Paraglidern, wie z.B. für Rolli Fahrer. Dazu notwendig sind besondere Radaufhängungen am Rollstuhl, die das Landen und Starten auf schlechtem Gelände ermöglichen. Spezielle Schulungen für behinderte Flugfreudige gibt es in der Norddeutschen Gleitschirmschule.
Fliegen ist heute für jedermann. Mit dem Programm BE A PILOT wollte die diesjährige Aero vor allem jungen Flugfreunden Perspektiven in der Luftfahrt aufzeigen, damit mehr Nachwuchs den Weg in die Cockpits findet. Und natürlich – um die Lust auf das Fliegen im eigenen, wenn auch kleinen Flugzeug zu wecken.