Eilmeldung

Eilmeldung

Angehörige der 96 Opfer atmen auf: Polizei für Hillsborough-Katastrophe verantwortlich

Den Angehörigen der 96 Todesopfer der Stadionkatastrophe von Hillsborough ist nach 27 Jahren Gerechtigkeit widerfahren. Eine gerichtliche Jury im

Sie lesen gerade:

Angehörige der 96 Opfer atmen auf: Polizei für Hillsborough-Katastrophe verantwortlich

Schriftgrösse Aa Aa

Den Angehörigen der 96 Todesopfer der Stadionkatastrophe von Hillsborough ist nach 27 Jahren Gerechtigkeit widerfahren. Eine gerichtliche Jury im englischen Warrington befand: Nicht die Fans selbst, sondern die Polizei war es, die mit ihren Fehlentscheidungen das tödliche Gedränge im Stadion von Sheffield herbeigeführt hatte.

Meinung

Mein Vater ist immer ein unschuldiges Opfer gewesen

Eine Frau, die damals ihren kleinen Sohn verlor, sagte erleichtert:

“27 Jahre mussten wir darauf warten. Jetzt werdet ihr alle uns glauben müssen.”

Vor dem Gericht sangen Angehöríge die Liverpooler Fußball-Hymne “You’ll Never Walk Alone”. Im April 1989 waren im FA-Cup-Halbfinale der FC Liverpool und Nottingham Forest aufeinander getroffen. Alle Getöteten waren Liverpool-Fans. Offiziell galt über zwei Jahrzehnte hinweg niemand als verantwortlich für die Tragödie.

Charlotte Hennessy, deren Vater unter den Toten war, sagte:

“Mein Vater ist immer ein unschuldiges Opfer gewesen, so wie jeder andere Liverpool-Fan auch. Das wurde heute bewiesen. Sie trugen keine Verantwortung für die Ursache der Katastrophe und sie haben auch nicht zu der Katastrophe beigetragen.”

Nach zweijähriger Analyse von Videos, Fotos und Zeugenaussagen machten die Geschworenen jetzt das Fehlverhalten und die Versäumnisse der Polizei verantwortlich.

Der Polizeipräsident von South Yorkshire, David Crompton, räumte ein:

“Am 15. April 1989 ist die polizeiliche Betreuung des FA-Pokal-Halbfinales im Hillsborough Stadion katastrophal falsch abgelaufen. Dies war und ist immer noch das größte Desaster in der britischen Sportgeschichte. Ich möchte mich uneingeschränkt bei den betroffenen Familien und Freunden entschuldigen.”

Die Jury urteilte, dass die Liverpool-Fans auf der Tribüne zu Tode gequetscht wurden, nachdem eine große Zahl von Menschen durch die Ausgangstore in das Stadion hineingelassen wurden.

Die Polizei hatte zunächst jegliche Verantwortung bestritten: Schuld hätten betrunkene Fans gehabt, die den Notausgang überrannt hätten. Der ehemalige Einsatzleiter der Polizei, David Duckenfield, muss jetzt damit rechnen, angeklagt zu werden.

Premierminister Cameron sprach von “längst überfälliger Gerechtigkeit”

Reaktion auf das Urteil aus Liverpool: “Gott segne die Jury”

Der ehemalige Liverpool-Trainer Rafael Benitez äusserte sich im Vereinsmagazin

Die 96 Todesopfer der Katastrophe. Über 700 Menschen erlitten Verletzungen