Eilmeldung

Eilmeldung

Abdeslam-Verteidiger: "Er hat die Intelligenz eines leeren Aschenbechers"

Salah Abdeslam, Frankreichs Staatsfeind Nummer eins, muss sich nun also der französischen Justiz stellen. Er habe selbst den Wunsch geäußert, von

Sie lesen gerade:

Abdeslam-Verteidiger: "Er hat die Intelligenz eines leeren Aschenbechers"

Schriftgrösse Aa Aa

Salah Abdeslam, Frankreichs Staatsfeind Nummer eins, muss sich nun also der französischen Justiz stellen. Er habe selbst den Wunsch geäußert, von Belgien an Frankreich ausgeliefert zu werden, sagte sein belgischer Anwalt Sven Mary. Abdeslam ist französischer Staatsbürger marokkanischer Herkunft, er wurde in Brüssel geboren, wo er auch aufwuchs. Anfangs hatte er sich gegen die Auslieferung gewehrt, nun wolle er mit den Franzosen kooperieren, so Sven Mary.

Meinung

Abdeslam ist ein kleines Arschloch von abgrundtiefer Leere.

“Er wollte nach so schnell wie möglich nach Frankreich. Dieser Sinneswandel kommt wahrscheinlich daher, dass die Ermittlungen zu dem Fall hauptsächlich in Frankreich laufen, deshalb will er sich dort erklären, was eine gute Sache ist.”

Abdeslam hat drei Verteidiger

In Frankreich steht Abdeslam der Verteidiger Franck Berton zu Seite. Gemeinsam mit Mary und einem dritten Anwalt will er eine Strategie erarbeiten, um Abdeslam zu verteidigen.

“Ich habe einen sehr geknickten jungen Mann vorgefunden, der aussagen will, und ich glaube, das ist wichtig, denn die Justiz, die Familien der Opfer müssen Klarheit bekommen. Das ist also sein Ansatz, das ist das, was bei unserem mehr als zweistündigen Gespräch herauskam.”

Was wird Abdeslam sagen?

Was aber hat Salah Abdeslam zu sagen? Warum will er es in Frankreich tun? Wie wird seine Verteidigung aussehen? Dieser junge Mann von 26 Jahren führte zunächst ein weitgehend normales Leben, ab 2010 beging er kleinere Straftaten, bevor er sich schließlich radikalisierte und zum Islamisten wurde. Wird er nun alles über seine Rolle bei den islamistischen Anschlägen von Paris verraten?

Im Moment gehen die Ermittler davon aus, dass er so etwas wie der Logistiker der Attentate war. Er reservierte offenbar Hotelzimmer für die Terroristen, er fuhr sie zu den Anschlagsorten in diesem schwarzen Renault Clio. Danach fuhr er mit der Metro durch Paris, warf einen Sprengstoffgürtel in einen Mülleimer. Sich selbst wollte oder konnte er nicht in die Luft sprengen.

Mary: “Um das Unverteidigbare zu verteidigen und angesichts dessen, was Salah Abdeslam zu den Ereignissen in Frankreich sagen wird, werden wir ziemlich nachdenken müssen, um ihn zu verteidigen.”

“Von abgrundtiefer Leere”

Sven Marty bescheinigte seinem Mandanten in einem Interview mit der französischen Zeitung Libération bereits “die Intelligenz eines leeren Aschenbechers.” Abdeslam sei “ein kleines Arschloch”, ein Mitläufer und von abgrundtiefer Leere. Und doch ist er von unschätzbarem Wert für die Ermittler, ein Mann, der zumindest etwas Licht auf den islamistischen Terrorismus in Europa werfen kann.


Interview mit Mohamed Abdeslam, einem Bruder Salahs – französisch

Salah Abdeslam: Vom Kleinkriminellen zum Terrorverdächtigen

Aus dem einstigen Kleinkriminellen Salah Abdeslam ist ein international bekannter Terrorverdächtiger geworden. Monatelang suchten Sicherheitsbehörden den 26-Jährigen. Er soll unter anderem an den islamistischen Anschlägen von Paris beteiligt gewesen sein, bei denen am 13. November drei Dschihadistenkommandos 130 Menschen töteten.

In Belgien wird Abdeslam verdächtigt, bei einer Schießerei mit Sicherheitskräften dabei gewesen zu sein. Deswegen wird ihm dort Mordversuch an Polizisten vorgeworfen. Unklar ist bisher, ob Abdeslam auch die Brüsseler Anschläge vom 22. März mit vorbereitet hat, bei denen 32 Unschuldige umkamen.

Der 26-Jährige ist der Bruder des Pariser Selbstmordattentäters Brahim Abdeslam, der sich in einem Café in die Luft sprengte. Glücklicherweise kam außer ihm niemand ums Leben. Nach den Bluttaten von Paris und Saint Denis gelang es Salah Abdeslam, mit zwei Begleitern auf dem Weg nach Belgien unbehelligt eine Polizeikontrolle zu passieren.

Wie andere berüchtigte Islamisten auch ist Abdeslam im Brüsseler Stadtteil Molenbeek aufgewachsen, sie gilt als Islamistenhochburg mitten in Europa. Er war der Polizei wegen Drogendelikten bekannt. Nach den Anschlägen von Paris wurde er per internationalem Haftbefehl gesucht. Fahnder beschrieben ihn als gefährlich und möglicherweise schwer bewaffnet. Zwischenzeitlich war auch über einen Aufenthalt in Syrien spekuliert worden.

Salahs anderer Bruder Mohamed hatte in Fernsehinterviews an den Gesuchten appelliert, sich zu stellen. Er berichtete, seine Brüder hätten in den Monaten vor den Anschlägen im November in Paris gesünder gelebt, gebetet, keinen Alkohol mehr getrunken und seien hin und wieder in die Moschee gegangen. Er wollte darin aber “nicht direkt ein Zeichen für Radikalisierung” sehen. Zur Rolle seines Bruders bei den Anschlägen in Paris sagte Mohamed: “Salah ist sehr intelligent. Er hat in letzter Minute kehrtgemacht.” Seinen Bruder sehe er lieber im Gefängnis als auf dem Friedhof, so Mohamed. (Quelle: dpa)

Das von M6 gezeigte Video, auf dem der Anschlag Brahims zu sehen ist. (Die Bilder können verstörend wirken)