Eilmeldung

Eilmeldung

Souvenir Industrie der besonderen Art: Der 3D Luna-Scanner

Sie lesen gerade:

Souvenir Industrie der besonderen Art: Der 3D Luna-Scanner

Schriftgrösse Aa Aa

In der estnischen Stadt Tallinn boomt eine Souvenir-Industrie der besonderen Art. Dieses Ei ist ein Luna-Scanner. Mit seiner Hilfe können Touristen

In der estnischen Stadt Tallinn boomt eine Souvenir-Industrie der besonderen Art. Dieses Ei ist ein Luna-Scanner. Mit seiner Hilfe können Touristen sich als historische Persönlichkeiten oder sonstige Figuren abbilden lassen. Dazu wird ihr Gesicht detailgetreu und dreidimensional gescannt. Die Daten sind dann in digitaler Form verfügbar und können als farbige 3 D Figur ausgedruckt werden – für das heimische Büro oder Wandregal, je nach Wunsch mit spezifischen Charakteren. Z.B. als ein königlicher Leibgardist, als römischer Gladiator oder als ein Spieler der Yankees. In nur 5 Tagen – so verspricht das Unternehmen – ist die fertige Figur zuhause beim Kunden. Doch mit den 3 D Figuren allein gibt sich das Unternehmen nicht zufrieden.
Die digitalen Versionen der Scans sollen mit der virtuellen Welt kommunizieren. Geplant ist ein Netzwerk mit tausenden von Scannern die täglich 3 D Modelle produzieren. Mit verschiedenen Anwendungen sollen sie dann mit der erweiterten und der virtuellen Realität kommunizieren.
Eine Verewigung als menschliche Statue wird in Zukunft für jedermann erschwinglich sein.
Eine fertig ausgedruckte und realistisch gefärbte 3D Figur einer Person ist in Tallinn schon für den Preis von 40 Euro erhältlich. Eine digitale Version des eigenen Abbilds ist sogar schon für 5 Euro zu haben.