Eilmeldung

Eilmeldung

Mindestens 30 Tote nach Luftangriffen auf Klinik in Aleppo

Nach dem Luftangriff auf ein Krankenhaus in der umkämpften syrischen Stadt Aleppo ist die Zahl der Toten weiter gestiegen. Rettungshelfer sprachen

Sie lesen gerade:

Mindestens 30 Tote nach Luftangriffen auf Klinik in Aleppo

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Luftangriff auf ein Krankenhaus in der umkämpften syrischen Stadt Aleppo ist die Zahl der Toten weiter gestiegen. Rettungshelfer sprachen von mindestens 30 Todesopfern. Rund 50 Menschen seien bei dem Bombardement der Klinik in einem von Rebellen gehaltenen Gebiet verletzt worden. Die Organisation Ärzte ohne Grenzen, die die Klinik unterstützt, sprach von mindestens 14 toten Patienten und Ärzten. Die Organisation hatte das Krankenhaus mit medizinischer Ausrüstung versorgt. Das Haus beherbergte ein für die Region wichtiges Zentrum für Kinderheilkunde.

Von wem die Bombardements ausgeführt wurden, blieb zunächst unklar. Für Angriffe in den vergangenen Tagen hatten Aktivisten und Menschenrechtler das Regime des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad und seine Verbündeten verantwortlich gemacht. Den Rettungshelfern zufolge traf das Bombardement auch umliegende Gebäude, in dem medizinisches Personal untergebracht war. Es würden noch weitere Menschen unter den Trümmern vermisst, hieß es.

Luftangriffe auf Krankenhäuser im syrischen Bürgerkrieg

  • 1August 2015: Neun Krankenhäuser in der nordwestlichen Provinz Idlibwerden Ärzte ohne Grenzen (MSF) zufolge innerhalb von mehreren Tagen direkt oder indirekt durch Luftangriffe getroffen. Elf Menschen sterben demnach, mindestens 31 werden verletzt.
  • Oktober 2015: Luftschläge auf eine Klinik in der Provinz Idlib tötenmindestens ein Dutzend Menschen, darunter vermutlich zwei Ärzte.
  • November 2015: Bei einem Luftangriff mit Fassbomben auf eine Klinik nahe der zentralsyrischen Stadt Homs werden sieben Menschen getötet.47 Menschen werden verletzt, die Hälfte davon Kinder unter 15 Jahren
  • Februar 2016: Ein Krankenhaus im Süden des Landes nahe der jordanischen Grenze wird bombardiert. Dabei kommen mindestens drei Menschen ums Leben, sechs werden verletzt.
  • Februar 2016: Bei einem Angriff auf mindestens fünf Krankenhäuser und zwei Schulen in den nördlichen Provinzen Idlib und Aleppo sterben nach UN-Angaben fast 50 Menschen. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte geht davon aus, dass Moskaus Luftwaffe verantwortlich ist.