Eilmeldung

Eilmeldung

EU: Grenzenlos telefonieren, simsen und Daten übertragen billiger

Die Roaming-Gebühren in der EU fallen weiter. Wer (ab 30. April)im Ausland mit seinem Handy telefoniert, ins Internet geht oder SMS schreibt, muss

Sie lesen gerade:

EU: Grenzenlos telefonieren, simsen und Daten übertragen billiger

Schriftgrösse Aa Aa

Die Roaming-Gebühren in der EU fallen weiter. Wer (ab 30. April)im Ausland mit seinem Handy telefoniert, ins Internet geht oder SMS schreibt, muss kaum mehr zahlen als in seinem nationalen Tarif. Nach einer EU-Vorschrift dürfen Mobilfunk-Anbieter ihren Kunden bei Reisen innerhalb der Europäischen Union dann nur noch wenige Cent Aufschläge pro Anruf (5), SMS (2) oder Download (5 pro Megabyte) berechnen – ohne Mehrwertsteuer – zusätzlich zu dem geltenden Tarif im Heimatland.

Nimmt man einen Anruf aus dem Ausland an, kostet das höchstens 1,2 Cent zusätzlich pro Minute.

Maximal darf die Summe aus Inlandspreis und Aufschlägen nicht mehr betragen als die bisherigen Höchstpreise von 23 Cent pro Minute für abgehende Anrufe, 7 Cent pro SMS und 24 Cent je Megabyte Datenvolumen.

Der Deckel verbillige Roaming innerhalb der EU während der Übergangszeit um 75 Prozent, so die Europäische Kommission.

Die Mobilfunkbetreiber können bei der EU – Verbraucherschützern
zufolge – allerdings noch Ausnahmeregeln heraushandeln, falls sie auf Kosten sitzen bleiben sollten.

2007 machte die EU-Kommission einen ersten Vorstoß, die Kosten für Telefonate im Ausland zu drücken. Nach und nach sanken die
Gebühren. Die Auslandsgebühren sollen ab Mitte Juni 2017 komplett abgeschafft werden.

Manche Unternehmen werben mit Tarifen, die bereits jetzt auf Zusatzkosten im Ausland verzichten.

su mit dpa