Eilmeldung

Eilmeldung

Didi Kuaidi bietet Uber in China Paroli

Im weltweiten Kampf der Fahrdienstleister zwischen Uber, Didi Kuaidi und Rakuten ist der chinesische Anbieter Didi Kuaidi nahe dran, etwa 1,75

Sie lesen gerade:

Didi Kuaidi bietet Uber in China Paroli

Schriftgrösse Aa Aa

Im weltweiten Kampf der Fahrdienstleister zwischen Uber, Didi Kuaidi und Rakuten ist der chinesische Anbieter Didi Kuaidi nahe dran, etwa 1,75 Milliarden Euro an Finanzmitteln einzusammeln, meinen Insider.

Meinung

Die kleineren Jungs sterben

Wenn das klappt, ist der Uber-Konkurrent knapp 22 Milliarden Euro wert – als viertwertvollstes Start-up nach Uber, Xiaomi und Airbnb, so Venture-Capital-Marktforscher (CB Insights) in New York.

Didi und Uber kämpfen um die Oberhand auf dem chinesischen Markt. Im Moment hat Didi die Nase vorn – hinter der Firma stehen Internet-Riesen wie Alibaba und Tencent. Aber Uber bezeichnet China als seinen möglicherweise größten Markt und investiert heftig.

“Sie müssen ein großer Spieler sein, mit bedeutendem Umfang – die sind in der Lage, weiterhin Kapital auf Kosten der Kleineren zu beschaffen”, so Chi Tsang, Analyst bei HSBC Securities Asia, Hongkong. “Die kleineren Jungs sterben. “

Didi hatte bei der Suche nach Kapital im Februar mit 875 Millionen Euro begonnen, der Hälfte der jetzt offenbar erreichten Summe. Im vergangenen Jahr waren laut Insidern 2,63 Milliarden Euro hereingeholt worden.

Didi ist in mehr als 400 Städten in ganz China aktiv, und peilt bis zum Ende des Jahres 30 Millionen Fahrgäste und 10 Millionen Chauffeure täglich an.

su