Eilmeldung

Sie lesen gerade:

"Game of Thrones": Die Macher der Spezialeffekte


cinema

"Game of Thrones": Die Macher der Spezialeffekte

Mit Unterstützung von

Die magischen Fabelwesen in der erfolgreichen amerikanischen TV Serie Game of Thrones faszinieren weltweit die Zuschauer. Doch wer sind die Macher, die hinter den herausragenden, realistischen Animationen stecken?

Pixomondo Studio Frankfurt

Sabrina Gerhardt ist Chefproducerin im Team des Visual Effect Studios Pixomondo in Frankfurt. Sie erklärt: “Wir haben nicht gedacht, dass das tatsächlich so erfolgreich wird, ‘Game of Thrones’, als wir angefangen haben, dafür zu arbeiten. Mittlerweile haben wir hier in Frankfurt drei Emmys, also man kann sagen: Wir sind erfolgreich. Und die Zusammenarbeit ist einfach sehr sehr gut mit den Produzenten auf HBO-Seite. Das ist ganz wichtig, gerade bei Animation, dass man sich versteht und auch versteht, was der Kunde will, und das klappt sehr gut.”

Pixomondo unterhält ein weltweitwes Studionetzwerk mit 400 Mitarbeitern. Zu den Kunden gehören Branchengrößen wie Roland Emmerich, der hier Elemente für seinen Science-Fiction-Film “2012” produzieren ließ.

Special Effects “Game of Thrones”

Im Studio in Frankfurt ist Sven Martin verantwortlich für die “Game of Thrones” Effekte. Er arbeitete schon an Produktionen wie “Ironman2”, “StarTrek” und “Spiderman”. Sein Ziel ist es, die Animationen so realistisch wie möglich zu machen. “Also, was wir als Erstes machen ist, dass wir ganz, ganz viel Recherche machen. Wir schauen uns an, was ist denn in der realen Welt, in der Tierwelt den Drachen sehr ähnlich. Weil wir versuchen, wie die Serie auch, sehr realistisch zu sein. Wir machen das, indem wir auch die Drachen so bauen, von innen nach außen, das heißt, wir bauen erst ein Skelett und legen dann die Muskeln drum herum, legen dann die Haut drum herum, und das wird dann animiert. Und bei der Haut gucken wir, was gibt es denn für reale Vorbilder. Wir haben geguckt: Krokodile, natürlich Fledermäuse. Diese ganz verschiedenen Tiere, die irgend etwas mit dem Drachen zu tun haben, sind in unsere Drachen eingeflossen.”

26 Emmy-Auszeichnungen

Die künstlerische Animationsarbeit, mit Effekten auf höchstem Niveau ist eines der Erfolgsgeheimnisse der TV-Serie “Game of Thrones”.Seit ihrer Erstausstrahlung wurde die Serie 26 Mal mit dem Emmy ausgezeichnet. Im englischsprachigen Raum geht zur Zeit gerade die 6.Staffel auf Sendung.

Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel

cinema

"Independence Day 2: Wiederkehr"