Eilmeldung

Eilmeldung

Monte dei Paschi - die älteste Bank sieht immer noch ein wenig alt aus

Wegen eines verlustreichen Derivate-Geschäfts und Ausläufern der Euro-Schuldenkrise geriet die italienische Bank Monte dei Paschi – das älteste

Sie lesen gerade:

Monte dei Paschi - die älteste Bank sieht immer noch ein wenig alt aus

Schriftgrösse Aa Aa

Wegen eines verlustreichen Derivate-Geschäfts und Ausläufern der Euro-Schuldenkrise geriet die italienische Bank Monte dei Paschi – das älteste Geldhaus der Welt – in Schieflage. 2015 hat das Institut zum erstenmal wieder schwarze Zahlen geschrieben.

Weil die Belastungen durch die Ausfälle von Darlehen und auch die Kosten sanken, stieg der Nettogewinn im ersten Quartal binnen Jahresfrist überraschend kräftig um 28 Prozent auf 93 Millionen Euro, so das drittgrößte Geldhaus des Landes.

Allerdings bleibt das Institut unter Druck, denn die faulen Kredite stiegen um weitere 380 Millionen auf 47 Milliarden Euro. Zugleich zogen wie schon im Vorquartal Kunden Gelder ab. Die Einlagen sanken um 5,6 Prozent.

Anleger reagierten zuletzt verunsichert auf Spekulationen über zu viele faule Kredite bei der Bank. Seit Jahresbeginn hat sich der Aktienkurs in etwa halbiert.

su mit Reuters