Eilmeldung

Eilmeldung

Personalkarussel in Saudi-Arabien

Saudi-Arabiens König Salman hat den Verwaltungsratschef des Ölgiganten Aramco zum neuen starken Mann gemacht. Chaled al-Falih leitet ein erweitertes

Sie lesen gerade:

Personalkarussel in Saudi-Arabien

Schriftgrösse Aa Aa

Saudi-Arabiens König Salman hat den Verwaltungsratschef des Ölgiganten Aramco zum neuen starken Mann gemacht. Chaled al-Falih leitet ein erweitertes Ministerium für Energie, Industrie und Bodenschätze – ein zentraler Posten in einem Land, das 80 Prozent seiner Einnahmen über das Erdöl generiert. Das Land leidet deswegen unter dem weltweiten

Meinung

Ich sehe Khaled al-Falih als eine Figur der Kontinuität

Ölpreisverfall. Für 2015 verzeichnete das Königreich ein
Rekorddefizit von 87 Milliarden Euro.

Chaled al-Falih folgt dem 80-jährigen Ali al-Naimi nach, seit 1995 im Amt. Al-Naimi galt lange als einer der einflussreichsten Vertreter des weltweiten Energie-Sektors. Ein Wort von ihm konnte die Öl-Märkte bewegen. Er verfolgte den Kurs, auch in Zeiten niedriger Ölpreise an der Fördermenge festzuhalten, um Konkurrenten mit höheren Förderkosten aus dem Rennen zu schlagen. Unter König Salman (im Amt seit 2015) schwand sein Einfluss allerdings zusehends.

Graham Griffiths, Control Risk, London:

“Ich meine, Khaled al-Falih war Teil des Konsenses, den Ali al-Naimi um Saudi-Arabiens aktuelle Produktionspolitik aufgebaut hat. Ich sehe ihn als eine Figur der Kontinuität nach Ali al-Naimi.”

Die Regierungsumbildung kommt rund zwei Wochen, nachdem Saudi-Arabien einen Plan zur wirtschaftlichen Entwicklung vorgelegt hat, der die Abhängigkeit des Landes vom Öl vorantreiben soll. Als Urheber der “Vision 2030” gilt der stellvertretende Kronprinz Mohammed bin Salman. Medienberichten zufolge plant Saudi-Arabien unter anderem, Teile des staatlichen Öl- und Chemiekonzerns Aramco zu verkaufen. Aramco ist der weltgrößte
Ölproduzent und gilt als eines der wertvollsten Unternehmen der Welt.

Graham Griffiths, Control Risk, London:

“Ich meine, das erweiterte Ministerium gibt einen Einblick, was für ein breites Portfolio Khaled al-Falih zu koordinieren haben wird – die Energiepolitik des Landes zwischen Stromsektor, Ölproduktion und anderen Sektoren.”

König Salman ernannte auch einen neuen Handels- und Investitionsminister. Auch an der Spitze der Zentralbank gibt es einen Wechsel. Der Finanzminister bleibt im Amt.
Beobachter erwarten erst mal keine größeren Veränderungen – der Energie-Bereich war zuletzt immer mehr vom stellvertretenden Kronprinzen Mohammed bin Salman geprägt worden. Seine “Vision 2030” dürfte die konservative Gesellschaft allerdings sehr wohl verändern.

su mit Reuters, dpa