Eilmeldung

Eilmeldung

Juan Diego Flórez will Kindern in Peru durch Musik eine Zukunft geben

Sie lesen gerade:

Juan Diego Flórez will Kindern in Peru durch Musik eine Zukunft geben

Schriftgrösse Aa Aa

Kindern eine Zukunft durch die Kraft der Musik ermöglichen – das ist die Botschaft von Juan Diego Flórez’ Sozialprojekt Sinfonía por el Perú Er ist

Kindern eine Zukunft durch die Kraft der Musik ermöglichen – das ist die Botschaft von Juan Diego Flórez’ Sozialprojekt Sinfonía por el Perú

Meinung

Musik kann das Leben von Kindern und Jugendlichen verbessern und auf großartige Weise auch die Gesellschaft verändern.

Er ist überzeugt: “Musik kann das Leben von Kindern und Jugendlichen verbessern und auf großartige Weise auch die Gesellschaft verändern.” In den ärmsten Regionen seiner Heimat Peru gründete der weltberühmte Tenor zahlreiche Musikschulen. Tausende sozial benachteiligte Kinder lernen so ein Instrument und singen im Chor. Inspiriert wurde Flórez vom Musikerziehungsnetzwerk “El Sistema” in Venezuela.

Er erklärt: “Sie lernen Werte wie Großzügigkeit, Disziplin und sie spielen für ein Ziel, für hervorragende Leistungen, für wunderschöne Musik. Das Wichtigste ist aber, dass sie ein Selbstbewusstsein sowie soziale Fähigkeiten entwickeln und Werte fürs Leben erwerben.”

Flórez liegt seine Stiftung sehr am Herzen: “Es ist mir wichtig, dass die Menschen wissen, was ich mache. Denn die meisten kennen mich als Sänger, aber sie wissen vielleicht nicht, was ich in Peru mache, und ich möchte ihnen davon erzählen.” Dazu veranstaltete der Tenor kürzlich ein Benefizkonzert, die “Gala Latina”. Hochkarätige Stars gaben sich im Wiener Musikverein die Ehre, darunter Bassbariton Erwin Schrott und Mezzosopranistin Elisabeth Kulman – begleitet vom Sinfonieorchester der Balearen.

Die Einnahmen gehen komplett an die Stiftung. Flórez ist vom Engagement seiner Kollegen beeindruckt: “Es berührt mich sehr, dass meine Kollegen hier für den guten Zweck singen. Das ist fantastisch. Sie sind mit großer Hingabe dabei und das spürt man.”

Der Bassbariton Erwin Schrott aus Uruguay unterstützt selbst benachteiligte Kinder und ließ es sich nicht nehmen, bei der Gala dabei zu sein. “Es ist mir immer ein Vergnügen, an solch einem Konzert teilzunehmen. Gemeinsam singen wir für Peru, die Kinder und die Zukunft. Ich bin froh, Teil eines Traumes, eines Wunsches zu sein.”

Die Mezzosopranistin Elisabeth Kulman ist vom Einsatz ihres Kollegen beeindruckt: „Ich find es ganz toll, wie Juan Diego sich einsetzt für eine Zukunft. Die Kinder dort haben wenig Perspektiven, und durch Musik, durch Kunst, durch die Heranführung an die Kunst, haben sie wirklich eine Aufgabe im Leben, einen Zweck.”

Juan Diego Flórez kennt viele seiner Schützlinge und deren Geschichte persönlich.

Flórez erzählt: “Es gibt Kinder, die erzählen mir: Wir haben noch kein Dach auf unserem Haus, wir haben keinen Strom, kein Wasser und ich muss 40 Minuten bis zur Musikschule laufen, aber ich bin glücklich. Früher war ich immer traurig, aber jetzt lächele ich. Das ist so wichtig und das versüßt mir den Tag. Was ich mir für die Zukunft wünsche? Immer weiter zu wachsen, sodass noch viele Kinder singen und ein Instrument lernen können. Ich will das ganze Land mit Orchestern und Chören füllen.”

Weitere Informationen finden Sie auf den folgenden Internetseiten:
www.sinfoniaporelperu.org
www.friends-juandiegoflorez.org

Die komplette „Gala Latina“ wird am 12. Juni um 20.15 Uhr im ORF III, im Rahmen der Sendung „Erlebnis Bühne“, ausgestrahlt.

Wir bedanken uns beim Hotel Imperial für die Bereitstellung einer Suite für unser Interview mit Juan Diego Flórez.