Eilmeldung

Eilmeldung

Woody Allens neuer Film eröffnet Cannes-Festival

Sie lesen gerade:

Woody Allens neuer Film eröffnet Cannes-Festival

Schriftgrösse Aa Aa

Der Eröffnungsfilm der 69. Filmfestspiele in Cannes ist der 49. Film von Woody Allen: “Cafe Society” — eine romantische Komödie, die in den 30er

Der Eröffnungsfilm der 69. Filmfestspiele in Cannes ist der 49. Film von Woody Allen: “Cafe Society” — eine romantische Komödie, die in den 30er Jahren spielt. In dem Film ist Jesse Eisenberg ein junger New Yorker, der nach Hollywood zieht, um Karriere zu machen. Dort trifft er auf Vonnie, dargestellt von Kristen Stewart. Da sie einen Freund hat, sucht er lediglich ihre Freundschaft, bis Vonnie plötzlich an seiner Tür steht, nachdem ihr Liebhaber sie verlassen hat.

Während einer Pressekonferenz erklärt Woody Allen, warum er in Cannes gern den Eröffnunfsfilm beisteuert, aber nie am Wettbewerb teilnimmt. “Bei künstlerischen Sachen halte ich nichts von Wettbewerb”, so Allean. “Für Sport ist es eine gute Sache, denn da geht es um Wettbewerb, aber bei Filmen ist es anders. Die Jury zeichnet den Film aus, den sie für den besten hält, aber ich finde möglicherweise, das ist der langweiligste Film, der in Cannes aufgeführt wird. Manche finden meinen Film langweilig, andere finden ihn sehr gut. Es ist alles subjektiv.”

In “Cafe Society” treten Kristen Stewart und Jesse Eisenberg zum dritten Mal gemeinsam auf, nach “Adventureland” von 2009 und “American Ultra” aus dem vergangenen Jahr. Die Vorbereitung auf einen Woody Allen-Film ist Stewart nicht leicht gefallen. “Ich habe in diesem Fall einen Ansatz gewählt, den ich glücklicherweise bei Drehbeginn gleich wieder aufgegeben habe”, erzählt die Schauspielerin. “Ich dachte zuerst, ich müsste jede Zeile perfekt auswendig lernen. Woody Allen macht keine Proben oder ähnliches, aber ich hatte das Gefühl, dass ich mich vorbereiten muss. Nur bin ich darin sehr schlecht und es hat überhaupt nicht geklappt.”