Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Hisbollah-Anführer in Syrien getötet

welt

Hisbollah-Anführer in Syrien getötet

Werbung

Die libanesische Schiitenorganisation Hisbollah hat den Tod eines ihrer Anführer in Syrien bekannt gegeben. Mustafa Baddredine starb in einer Explosion in einem Hisbollah-Lager in der Nähe des Flughafens von Damaskus.

Unbestätigten Berichten zufolge war er Ziel eines israelischen Luftangriffs. Laut dem US-Außenministerium war Baddredine verantwortlich für Hisbollahs militärische Operationen in Syrien, wo die Gruppe Präsident Assad unterstützt.

Baddredine ist verdächtigt, 2005 an der Planung des Sprengstoffattentats auf den früheren libanesischen Ministerpräsidenten Rafik Hariri beteiligt gewesen zu sein. Er war einer von fünf Hisbollah-Mitgliedern, die wegen der Hariri-Ermordung vom Sondertribunal für den Libanon angeklagt worden waren.

Bereits 1983 war Baddredine in Kuwait wegen Bombenanschlägen zum Tode verurteilt worden.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel