Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Hisbollah-Militärkommandant Badreddine zu Grabe getragen

welt

Hisbollah-Militärkommandant Badreddine zu Grabe getragen

Werbung

Letztes Geleit für Mustafa Badreddine in Beirut: Der Militärkommandant des bewaffneten Armes der Hisbollah war am Donnerstag in der Nähe des Flughafens in der syrischen Hauptstadt Damaskus bei einer Explosion ums Leben gekommen. Die genauen Umstände seines Todes sind unklar.

Die dem Iran eng verbundene libanesische Hisbollah-Miliz kämpft im Syrienkrieg auf Seiten der Regierungstruppen, Badreddine galt als einer der wichtigsten Militärstrategen der Gruppierung.

Die Hisbollah bestätigte am Samstag, dass Badreddine bei einem Angriff extremistischer Gruppierungen getötet wurde. Der libanesische Sender Al-Mayadeen hatte zunächst der israelischen Luftwaffe für seinen Tod verantwortlich gemacht .

Badreddine war 1983 in Kuwait nach einer Anschlagsserie zum Tode verurteilt worden. Im Zuge des Einmarsches irakischer Truppen 1990 entkam er aus der kuwaitischen Haft.

Bevor er in den Syrienkrieg zog, soll er US-Medien zufolge im Libanon unter falscher Identität ein Luxusleben geführt haben.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel