Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Judo-Grand-Prix in Almaty: Das sind die ersten Goldgewinner

Sport

Judo-Grand-Prix in Almaty: Das sind die ersten Goldgewinner

Werbung

Frauen bis 66 48: Gastgeber holen Gold


Und wir sind beim Grand Prix im kasachischen Almaty. Bei den Frauen bis 48 Kilo gab es denn auch gleich Gold für die Gastgeber. Otgontsetseg Galbadrakh, gebürtige Mongolin, die für Kasachstan antritt, holte sich den ersten Platz. Im Finale konnte sie sich gegen Jeong Bo Kyeong durchsetzen.

Männer bis 66 Kilo: Gold für Japan

Bei den Männern unter 66 Kilo musste sich Kasachstan hingegen mit Silber und Bronze zufriedengeben. Gold ging an Japan. Joshiro Maruyama konnte sich im Finale gegen Zhansay Smagulow durchsetzen. Der Franzose Kilian Le Blouch und Yeldos Zhumakanow aus Kasachstan belegten die dritten Plätze.

Frauen bis 52 Kilo: Hopp Tschopp

Für Judojubel in der Schweiz sorgte in der Kategorie Frauen bis 52 Kilo die EM-Fünfte Evelyne Tschopp. Die Frau aus Baselland bezwang im letzten Kampf mit einem Ippon die Israelin Gili Cohen. Die dritten Plätze gingen an Park Da Sol aus Korea und die Polin Agata Perenc.

Frauen bis 57 Kilo: Polen freut sich am meisten

Über einen größeren Erfolg durfte sich Polen bei den Frauen bis 57 Kilo freien. Arleta Podolak holte Gold gegen die Spanierin Jaione Equisoain. Yang Liu aus China holte neben Automne Pavia aus Frankreich Bronze.

Angriff und Überraschung des Tages

Den Angriff des Tages machte Automne Pavia gegen die Schweizerin Emilie Amaron mit eine entschlossenen Ippon.

Für die Überraschung des Tages war der 20-jährige Italiener Elios Manzi verantwortlich. Völlig unerwartet holte er in der Kategorie Männer bis 60 Kilo Gold.


Bericht und Ergebnisse

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel