Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Nach Waldbränden: Kanadischer Premierminister besucht Fort McMurray

welt

Nach Waldbränden: Kanadischer Premierminister besucht Fort McMurray

Werbung

Der kanadische Premierminister Justin Trudeau hat die von den Waldbränden verwüstete Stadt Fort McMurray besucht. Er überflog den Ort mit einem Militärhubschrauber und konnte sich so ein Bild vom ganzen Ausmaß der Katastrophe machen. Das Stadtzentrum und das Krankenhaus hatten die Feuerwehrleute in einem verzweifelten Kampf retten können. Trudeau dankte den Einsatzkräften für ihre Arbeit.

Trudeau bedankte sich auch bei den Kanadiern, die innerhalb von 11 Tagen 86 Millionen Dollar für das kanadische Rote Kreuz gespendet hätten, um den Einwohnern von Fort McMurray zu helfen. Diese Summe würde durch Gelder der Regierung weiter aufgestockt, erklärte Trudeau. Man stünde beim Wiederaufbau nun vor der wichtigen Aufgabe, zu entscheiden, wann, wo und wie dieser in Angriff genommen werden solle.

Die Flammen haben sich inzwischen von der Stadt wegbewegt, in weniger bewohnte Gebiete.

Der Gesamtschaden, der durch das Feuer verursacht wurde, beläuft sich auf 9 bis 15 Milliarden Dollar. Fast 90.000 Menschen wurden evakuiert, sie leben derzeit in Notunterkünften.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel