Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Kiew: Krimtataren feiern ESC-Sieg

welt

Kiew: Krimtataren feiern ESC-Sieg

Werbung

Die Ukraine feiert: Zwölf Jahre nach dem letzten Sieg kehrt der Eurovision Song Contest nach Kiew zurück. Krimtataren veranstalteten in einem Restaurant in der ukrainischen Hauptstadt eine große Party. Das Restaurant Musafir wurde von Krimtataren eröffnet, die vor einem halben Jahr die Halbinsel verließen und nach Kiew gingen. Der Sieg hat einen hohen symbolischen Wert für die Ukraine, einer der Favoriten war der russische Sänger Sergey Lazarev. Jamala fliegt am Nachmittag nach Kiew zurück und wird dort ein großes Konzert vorbereiten. Dieses hatte sie bereits vor ihrer Reise nach Stockholm geplant.

Die Krimtatarin Anife Huseitova, die auch bei der Party in Kiew war, meinte: “Wir wünschen uns sehr,dass der nächste Eurovision Song Contest auf der Krim ausgetragen wird. Alle Krimtataren erwarten das. Es wäre sehr gut, wenn er auf der ukrainischen Krim ausgetragen würde.” Nach vorläufigen Angaben der Veranstalter wird der ESC im nächsten Jahr vermutlich in Kiew stattfinden.

In Stockholm trat derweil die Politik in den Hintergrund. Dort wurde auch nach dem ESC noch gefeiert. Mit dabei auch Fans der Erst-, Zweit- und Drittplazierten – Ukrainer, Australier und Russen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel