Eilmeldung

Sie lesen gerade:

E-Commerce in Pakistan: Frauen profitieren vom Online-Geschäft

Sci-tech

E-Commerce in Pakistan: Frauen profitieren vom Online-Geschäft

Mit Unterstützung von

In “Sam’s Cake Factory” herrscht Hochbetrieb. Die Bäckerei fertigt bunte Torten, Kuchen und andere Leckereien für jeden Geschmack. Sumaira Waseem gründete das Unternehmen zunächst bei sich zu Hause. Seit sie über soziale Netzwerke für ihre Kuchen wirbt, ist die Nachfrage kaum zu stillen.

Sumaira Waseem: “Wir starteten Sam’s Cake Factory auf Facebook vor vier Jahren. Damals machte ich alles selbst, anfangs gerade mal 4 Kuchen pro Woche. Inzwischen gibt es rund 50 Bestellungen pro Woche. Das gesamte Marketing läuft über Facebook und unsere Homepage.”

Die Vorteile des E-Commerce sorgen dafür, dass Start-ups in Pakistan groß rauskommen. Vor allem Frauen profitieren in einer immer noch sehr konservativ eingestellten Gesellschaft von dem Online-Geschäft.

Tipps und Starthilfe für Frauen

Tipps und Kontakte finden Unternehmerinnen beispielsweise auf der Infoseite Sheops. Nadia Patel Gangjee hat gegründet. “Sheops ermöglicht Frauen den Verkauf von Waren Internet. Auf diese Weise können sie ein breiteres Publikum erreichen. Anfangs waren es gerade mal 5 Teilnehmerinnen, inzwischen sind es 26 Tausend täglich.”

Starthilfe für Unternehmensgründerinnen leistet Jehan Ara auf ihrer Inkubator-Plattform P@SHA. Dort werden Mentoren registriert, die dazu bereit sind, innovative Projekte und Geschäftsideen von Frauen zu unterstützen.

Jehan Ara: “Einige Familien sind noch sehr konservativ und wollen nicht, dass die Töchter oder Ehefrauen das Haus verlassen. Dank E-Commerce können diese Frauen von zu Hause aus Geschäfte machen.”

Die Zahl der Online-Unternehmen steigt rasant. Für viele Frauen in Pakistan eröffnet der Zugang zum Internet Berufsaussichten. Auch Menschen in abgelegenen Regionen finden auf diese Weise neue Absatzmärkte.

Nächster Artikel