Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Archäologische Sensation: Der Schatz im Mittelmeer

Sci-tech

Archäologische Sensation: Der Schatz im Mittelmeer

Mit Unterstützung von

Archäologen sind dabei, einen sensationellen Fund im antiken Hafen der Stadt Caesarea zu heben. Der israelischen Altertumsbehörde zufolge handelt es sich um die Ladung eines vor rund 1600 Jahren gesunkenen Handelsschiffs aus der späten römischen Ära. Hobbytaucher hatten das Wrack vor einigen Wochen entdeckt.

Jacob Sharvit, Abteilung für Unterwasserarchäologie der Altertumsbehörde: “Bei diesem Schiff handelt es sich um einen der größten Funde seit zehn Jahren. Dies liefert uns viele Informationen über den Hafen von Caesarea und den Schiffsverkehr zu Beginn des 4. Jahrhunderts. Auch über den Fundort und den Schiffstyp erfahren wir Einiges. Wir haben es mit einem Schiff zu tun, das zwischen 150 bis 200 wog mit sehr großen Ankern aus Eisen. Das sind wichtige Angaben über den Schiffsverkehr in dieser Epoche.”

Zu den Fundstücken gehören Bronzestatuen in ausgezeichnetem Zustand, etwa Abbildungen des römischen Sonnengottes Sol, der Mondgöttin Luna und eines afrikanischen Sklaven. Auch Fragmente von drei lebensgroßen Bronzestatuen sind entdeckt worden, sowie Abbildungen von Tieren.

Vor gut einem Jahr war an dieser Stelle bereits ein Schatz von rund 2000 antiken Goldmünzen gefunden worden, der ebenfalls als archäologische Sensation galt. Der israelischen Altertumsbehörde zufolge handele sich jedoch um unterschiedliche Funde aus unterschiedlichen Epochen.

Nächster Artikel