IWF-Gutachter begrüßen Strukturreform in Saudi-Arabien: Na endlich

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
IWF-Gutachter begrüßen Strukturreform in Saudi-Arabien: Na endlich

<p>Der Internationale Währungsfonds (<span class="caps">IWF</span>) unterstützt Saudi-Arabiens umfassenden wirtschaftlichen Reformplan.</p> <p>Das Land kürze seine Ausgaben mit der richtigen Geschwindigkeit, um mit dem riesigen Haushaltsdefizit klarzukommen, verursacht durch niedrige Ölpreise. Auch im laufenden Jahr prognostiziert der <span class="caps">IWF</span> ein Defizit in Höhe von etwa 14 Prozent des Bruttoinlandsprodukts, nach 16 Prozent im vergangenen Jahr.</p> <p>Der Reformplan strebe “eine entsprechend mutige und weitreichende Transformation der saudi-arabischen Wirtschaft” an, so eine <a href="https://www.imf.org/external/np/sec/pr/2016/pr16230.htm" rel="external">"IWF-Arbeitsgruppe"</a> (Leitung: Tim Callen) nach einem Besuch in Saudi-Arabien. “Eine allmähliche, aber beträchtliche und anhaltende fiskalische Anpassung muss fortgesetzt werden”.</p> <p>Ende letzten Monats hatte Vize-Kronprinz Mohammed bin Salman das Programm “Vision 2030” vorgestellt, um die Abhängigkeit von Ölexporten in den nächsten 15 Jahren zu reduzieren – mit Subventionskürzungen, Steuererhöhungen, Verkauf von Staatsvermögen, effizienterer Regierung und Verwaltung und Investitionsanreizen für den privaten Sektor. </p> <p>Dazu sollen bis zu 5 Prozent Beteiligung am nationalen Öl-Riesen Saudi Aramco verkauft werden.</p> <p>Der <span class="caps">IWF</span> hatte Saudi-Arabien seit Jahren zu vielen dieser Maßnahmen gedrängt.</p> <p>Sigrid Ulrich mit Reuters</p>