Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Nato beschließt Aufnahme Montenegros

Redaktion Brüssel

Nato beschließt Aufnahme Montenegros

Werbung

Ungeachtet russischer Warnungen hat die Nato die Aufnahme des Balkanstaats Montenegro beschlossen. Bei einem Treffen der Außenminister der Nato-Staaten in Brüssel unterzeichneten die 28 Mitglieder das Beitrittsprotokoll.

Zu den Forderungen einiger mittel- und osteuropäischer Staaten nach einem stärkeren Engagement sagte Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg, man prüfe, wie die Präsenz der Nato-Kräfte bei Bedarf verstärkt werden könne.

Eine Radarstation mit Abwehrraketen nahm vor wenigen Tagen den Betrieb in Rumänien auf, eine weitere wird in Polen gebaut. Russland hat die Vorkehrungen, die sich gegen eine mögliche Bedrohung aus dem Mittleren Osten richten, wiederholt kritisiert.

“Die Nato sagt, im Verhältnis zu Russland verbinde sie die entschiedene Verteidigung mit dem Dialog”, so unser Korrespondent Andrei Beketow. “Diplomaten zufolge beschränken sich die Kontakte darauf, Zwischenfälle zu vermeiden. Das Ergebnis des jüngsten Treffens des Nato-Russland-Rates war mager. Ein weiteres Treffen vor dem für Juli in Warschau geplanten Nato-Gipfel ist jedoch nicht ausgeschlossen.”

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel