Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Abdeslam: dumm wie leerer Aschenbecher oder schlaue Schlüsselfigur?

welt

Abdeslam: dumm wie leerer Aschenbecher oder schlaue Schlüsselfigur?

Werbung

Er gilt als Schlüsselfigur der Attentate von Paris und St. Denis. Salah Abdeslam ist das letzte lebende Mitglied des dschihadistischen Kommandos.
Falls er bereitwillig mit der Justiz zusammenarbeitet, könnte er den Ermittlungen neue Impulse geben.

Der Franzose, der in Belgien aufwuchs, wurde nach den Anschlägen vom 13. November zum meistgesuchten Flüchtigen in Europa.

Nach vier Monaten Suche wurde Abdeslam in der Brüsseler Gemeinde Molenbeek gefasst, wo er schon als Kind lebte. Er ist der einzige Verdächtige in den Händen der Justiz, der direkt mit den Attentaten in Verbindung steht. Zwei weitere Verdächtige in Untersuchungshaft gelten als kleine Fische.

Abdeslams Rolle hingegen scheint entscheidend zu sein – nicht nur innerhalb der Terrorzelle und am Abend der Attentate, sondern auch im Vorfeld. Er war es, der vor den Anschlägen mit 130 Toten die Autos und Nummernschilder besorgte. Und er setzte die drei Selbstmordattentäter vor dem Stadion ab, bevor er einen Tag später nach Belgien floh und von der Überwachungskamera einer Tankstelle in der Nähe der Grenze gefilmt wurde.

Abdeslam ist außerdem ein langjähriger Freund von Abdelhamid Abaaoud aus Molenbeek. Das angebliche Hirn der Anschläge von Paris wurde am 18. November beim Polizeiangriff in St. Denis getötet. Abdeslam will Abaaoud nur ein einziges Mal getroffen haben, das sagte er jedenfalls der belgischen Justiz. Er schien auch zu lügen, als er sich als kleine Randfigur im Kommando seines älteren Bruders Brahim präsentierte. Brahim und Abaaoud seien die Drahtzieher der Anschläge von Paris, erklärte Abdeslam.

Ein weiterer Freund aus Kindertagen: Mohamed Abrini. Nach seiner Verhaftung in Brüssel am 9. April gab Abrini zu, der “Mann mit dem Hut” gewesen zu sein, der die beiden Selbstmordattentäter am 22. März zum Brüsseler Flughafen begleitete. Einer von ihnen ist Najim Laachraoiu, der mögliche Bombenbastler der Pariser Attentate. Beide, er und Abdeslam, wurden am 9. September an der österreich-ungarischen Grenze kontrolliert.

Am 27. April wurde Abdeslam den französischen Behörden aus Belgien überstellt. Sein Anwalt Frank Berton meinte, “ich habe Salah Abdeslam getroffen, er erschien mir erschüttert, aber auch sehr wachsam. Bei seiner Verteidigung geht es darum, seine Beweggründe zu erklären. Sonst würde es keinen Sinn machen, einen Anwalt zu nehmen, denn dann könnte er sich auch allein verteidigen.”

Sein belgischer Anwalt Sven Mary nannte ihn abfällig einen “kleinen Idioten” mit der “Intelligenz eines leeren Aschenbechers”, “eher Mitläufer als Anführer”. Möchte Abdeslam seine Rolle nach der belgischen auch vor der französischen Justiz herunterspielen?

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel