Eilmeldung

Sie lesen gerade:

The Brief from Brussels: 10 Milliarden Euro für Athen

Redaktion Brüssel

The Brief from Brussels: 10 Milliarden Euro für Athen

Werbung

Rund elf Stunden dauerte das Tauziehen, danach atmeten alle Beteiligten auf: Die Finanzminister der Eurogruppe stimmten der Auszahlung von mehr als zehn Milliarden Euro an das pleitebedrohte Griechenland zu. Auch einigten sich die Eurogruppe und der Internationale Währungsfonds grundsätzlich auf Schuldenerleichterungen für Athen, die 2018 umgesetzt werden könnten. Doch nicht alle Politiker sind von der Lösung überzeugt. Die Regierung in Athen ist zuversichtlich, dass das dritte Hilfspaket und die Reformpläne das Land nach einer seit sieben Jahren andauernden Krise wieder gesunden lassen werden. Die Bürger Griechenlands aber sagen, dass sie erneut die Rechnungen der Regierung begleichen müssen. Mehr dazu in unserer Rubrik The Brief from Brussels.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

Redaktion Brüssel