Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Gemeinsam gegen die IS-Miliz: Das Bündnis des irakischen Militärs mit Al-Haschd asch-Schaʿbī

welt

Gemeinsam gegen die IS-Miliz: Das Bündnis des irakischen Militärs mit Al-Haschd asch-Schaʿbī

Werbung

Ihre Beteiligung ist entscheidend bei der Bekämpfung der Dschihadisten-Miliz IS und der Rückeroberung der irakischen Stadt Falludscha. Ihre Soldaten gehören nicht zur irakischen Armee, sondern zu einem militärischen Bündnis, der Al-Haschd asch-Schaʿbī, zu deutsch etwa “Volksmobilmachung”. Sie wurde von der irakischen Regierung im Juni 2014 ins Leben gerufen und sollte verschiedene Kräfte im Kampf gegen die IS-Miliz im Irak bündeln.

Die meisten ihrer Kämpfer sind Schiiten, aber es finden sich auch Christen, Sunniten und Jesiden unter ihnen. Die “Volksmobilmachung” organisiert sich in eigenen Gruppen und agiert weitestgehend selbstständig. Ihr gemeinsames Ziel: Die IS-Miliz aus dem Irak vertreiben.
Bei der Rückeroberung der sunnitisch geprägten Stadt Falludscha gehen sie vorsichtig vor. Ihr militärischer Führer ist Hadi Al-Amiri: “Wir kreisen die Stadt ein, ohne sie zu betreten. Das ist eine Strategie, die wir für alle militärischen Operationen beschlossen haben. Es ist unsere Entscheidung, dass wir Falludscha nicht betreten. Wir werden die Stadt nur betreten, wenn die irakische Armee unsere Unterstützung braucht.”

Dasselbe Bündnis hat die irakische Armee bei der Rückeroberung der Städte Tikrit und Ramadi im vergangenen Jahr unterstützt. Auch in Falludscha setzen sie sich im Kampf gegen die IS-Miliz ein und halten dem irakischen Militär den Rücken frei.

Nachdem die IS-Miliz Mossul, die größte Stadt im Norden des Irak eingenommen hatte, rief der Großajatollah Ali Al-Sistani die Bevölkerung dazu auf, “ihr Land gegen Terroristen zu verteidigen.“Rund 80.000 Freiwillige aus fast 40 verschiedenen Gruppierungen folgten seinem Aufruf und ließen sich in speziellen Trainingszentren der irakischen Behörden ausbilden.

Nachdem die IS-Miliz erfolgreich vor den Toren der irakischen Hauptstadt Bagdad gestoppt werden konnte, unterstützen die Al-Haschd asch-Schaʿbī-Kämpfer die irakische Armee bei ihren Rückeroberungen weiterer, irakischer Städte.

Zur Zeit kämpft die Al-Haschd asch-Schaʿbī Seite an Seite mit dem irakischen Militär um Falludscha, nur 50 Kilometer westlich von Bagdad gelegen. Sie nutzen Tunnel, um an die Front zu gelangen und in der Stadt eingeschlossene Zivilisten in Sicherheit zu bringen. Es wird geschätzt, dass sich noch rund 10.000 von ihnen in der Stadt befinden. Falludscha ist nach Mossul die zweitgrößte irakische Stadt, die sich noch in der Hand der Dschihadisten befindet und seit Januar 2014 von der IS-Miliz kontrolliert wird.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel