Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Deutscher Bundestag wird Massaker an Armeniern als Völkermord einstufen

welt

Deutscher Bundestag wird Massaker an Armeniern als Völkermord einstufen

Werbung

Der Deutsche Bundestag wird heute einen Antrag beschließen, in dem die Massaker an den Armeniern im Osmanischen Reich als Völkermord bezeichnet werden. Kanzlerin Angela Merkel unterstützt die Resolution, wird aber aus Termingründen nicht an der Abstimmung teilnehmen. Verhindert sind auch Vizekanzler Sigmar Gabriel und Außenminister Frank Walter Steinmeier.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan warnte derweil, die Annahme der Resolution werde die türkisch-deutschen Beziehungen auf vielfache Weise schädigen. Am Mittwoch hatten Hunderte Türken in Berlin gegen die Resolution demonstriert. Der Wirtschaftsprofessor Sefik Bahadir sagte: “Das diese Abgeordneten, die gar nichts kennen, rein politisch Entscheidungen treffen, die Generationen belasten werden. Unsere Kinder und Enkel und Enkelkinder werden mit dieser Bürde des Völkermords sich herumschlagen müssen. Das sollte ein Gericht entscheiden. Ein internationales, berufenes Gericht sollte das entscheiden.” Die türkische Regierung hatte vorgeschlagen, die damaligen Ereignisse durch eine internationale Historikerkommission prüfen zu lassen.

Der armenische Präsident Sersch Sargsjan hatte den Bundestag aufgefordert, sich nicht von den Drohungen des türkischen Präsidenten einschüchtern zu lassen. Ilias Uyar von der Aktion “Anerkennung Jetzt” sagte: “Das deutsche Kaiserreich ist mit dem Osmanischen Reich Kriegsverbündeter gewesen und deshalb trägt die heutige deutsche Regierung eine gewisse Verantwortung dafür, weil es eine Beihilfe zum Völkermord warm seitens des deutschen Kaiserreichs. Deswegen ist es so wichtig, dass der Völkermord auch in Deutschland anerkennt wird.” Die Armenier gedenken der Opfer der Massaker alljährlich an der Gedenkstätte Zizernakaberd in Jerewan.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel