Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Kein Rock am Ring am Sonntag - nach 70 Verletzten wegen Blitzeinschlag weitere Unwetter

welt

Kein Rock am Ring am Sonntag - nach 70 Verletzten wegen Blitzeinschlag weitere Unwetter

Werbung

ALL VIEWS

Tap to find out

In der Nacht auf Samstag waren über 70 Menschen durch Blitzeinschlag verletzt worden, davon 15 schwer. Zwei Personen mussten wiederbelebt werden. Die Landesregierung von Rheinland-Pfalz bezifferte die Gesamtzahl der Verletzten auf 82.

Nach einer angeordneten Unterbrechung und einem weiteren schweren Gewitter wurde das Festival zunächst am Samstagabend auf zwei Bühnen wieder fortgesetzt.

Schon im vergangenen Jahr waren beim selben Festival am selben Ort über 30 Menschen verletzt worden.

Viele Festivalbesucher, die den Blitzschlag miterlebten, waren geschockt:

“War schon heftig, also, mit mal ging’s los, rechts neben uns, Blitz – zwei Sekunden später Donner, dann war’s vorbei, eingeschlagen 20 Meter neben uns, war schon heftig”, sagte ein Augenzeuge.

Trotzdem war vielen Besuchern offenbar länger nicht klar, war passiert war: “In dem Moment wo ich da stand, hab ich da gar nicht dran gedacht, dass das so schlimm sein kann, dass das wirklich so heftig ist”, so eine weitere Augenzeugin. “Als ich das am Morgen gehört hab, war da schon Panik irgendwie, man denkt sich erst gar nicht, dass das wirklich so ne große Gefahr ist.”

Trotz des Schocks strömten am Samstagabend wieder zehntausende Besucher begeistert auf das verschlammte Flugplatzgelände der Stadt Mendig bei Koblenz – nach altehrwürdiger Festivaltradition beste Voraussetzungen für einen denkwürdigen Abend. Auf dem Programm standen unter anderem die Red Hot Chili Peppers, die Deftones und das Berliner Septett

ALL VIEWS

Tap to find out

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel