Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Trump über Clinton: "Sie will das Amt weil sie gierig ist"

welt

Trump über Clinton: "Sie will das Amt weil sie gierig ist"

Werbung

Im US-Wahlkampf hat sich die Demokratin Hillary Clinton laut einer Reuters/Ipsos-Umfrage deutlich vom Republikaner Donald Trump abgesetzt. Die ehemalige Außenministerin führt demnach mit 46 Prozent vor dem Milliardär mit 35 Prozent.

Die übrigen 19 Prozent der Befragten erklärten, für keinen der beiden Präsidentschaftsbewerber stimmen zu wollen. In Mai hatte Trump in den Umfragen aufgeholt.

Der Ton auf Clintons Wahlkampfveranstaltungen hat sich verschärft:
“Ich bin überzeugt, dass er nicht nur unvorbereitet ist, um Präsident zu sein, auch was sein Temperament angeht, gehört er nicht in das Amt. Er hat keine politischen Ideen, sondern beschäftigt sich mit Geschimpfe, persönlichen Rivalitäten und blanken Lügen. Sowas kann sich unser Land bei einem Oberfehlshaber nicht leisten.”

Viele Beobachter prophezeien bereits den brutalsten, feindseligsten und wahrscheinlich auch teuersten Wahlkampf aller Zeiten.

Auch Trump wetterte in California gegen seine mutmaßliche Rivalin um das Präsidentenamt: “Ich denke, Hillary Clinton ist ungeeignet um unser Land anzuführen. Sie ist keine talentierte Person. Sie ist kein Naturtalent. Der Job wurde ihr nicht in die Krippe gelegt. Sie ist gierig, verdammt gierig, ich denke, deswegen will sie das Amt haben.”

Die Präsidentschaftswahl in den USA ist für den 8. November angesetzt.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel