Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Nächster Super Tuesday - Vorwahl in Kalifornien entscheidet

welt

Nächster Super Tuesday - Vorwahl in Kalifornien entscheidet

Werbung

Unterstützung durch Katy Perry für die demokratische Präsidentschaftsbewerberin Hillary Clinton vor dem nächsten Super Tuesday. Unter anderem in Kalifornien und New Jersey finden am Dienstag Vorwahlen von Demokraten und Republikaner statt. Nach Schätzungen trennen Clinton seit ihrem Sieg in Puerto Rico nur noch etwa 20 Stimmen von der Mindestzahl der Delegierten (2383), die für eine offizielle Nominierung als Präsidentschaftskandidatin notwendig sind.

Clinton argumentierte:

_“Ich glaube, dass Donald Trump weder qualifiziert noch charakterlich geeignet ist, Präsident und Oberbefehlshaber zu werden. Wir haben es mit jemand zu tun, der in den vergangenen Wochen unsere engsten Verbündeten beleidigt und Diktatoren wie den Diktator von Nordkorea gepriesen hat.”

Kalifornien ist der größte Vorwahlstaat, und Clinton-Rivale Bernie Sanders hat ihn zu seiner Bastion erklärt. Mittlerweile trennen Sanders dort in manchen Umfragen nur noch ein paar Prozentpunkte von der lange Zeit deutlicher in Front liegenden Ex-Außenministerin.

Das Demokraten-Duell spitzt sich zu, während sich die Republikaner zuletzt nach und nach hinter den einzigen Bewerber Donald Trump stellten. Auch er dürfte am Dienstag die Schwelle von Delegierten überschreiten, die für eine Nominierung zum Kandidaten erforderlich sind. Diesen Erfolg hatte dem Milliardär zu Beginn des Wahlkampfes niemand zugetraut.

Endgültig über die Kandidaturen der Bewerber entscheiden werden erst mehrtägige Parteiversammlungen im kommenden Monat.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel