Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Colin Firth als genialer Verleger in "Genius"

cinema

Colin Firth als genialer Verleger in "Genius"

Mit Unterstützung von

Zurück ins Goldene Zeitalter der modernen US-Literatur führt das Biopic Genius. Colin Firth spielt den Verleger Max Perkins, der die Werke berühmter Schriftsteller wie Ernest Hemingway und F. Scott Fitzgerald herausbrachte. Im Mittelpunkt des Dramas steht jedoch die Beziehung von Perkins zum blutjungen Autor Thomas Wolfe

Neben Colin Firth sind Jude Law, Nicole Kidman und Laura Linney zu sehen. Die Vorlage für den Film lieferte Scott Bergs Biografie “Max Perkins: Editor of Genius”. Kidman spielt die Geliebte und Muse aufstrebenden Schriftstellers Thomas Wolfe.

Nicole Kidman: “Der Einfluss, den Perkins hatte, ist faszinierend. Genau darum geht es im Buch. Mir war gar nicht klar, was für ein großer Verleger er war, welche Macht er hatte und wie wichtig er war. Die Beziehung zwischen Wolfe und Perkins ist in der Tat faszinierend.”

“Jude Law spielt den vor Inspiration überquellenden Autor Thomas Wolfe”:
http://www.tagesspiegel.de/kultur/hollywood-duo-bei-berlinale-jude-law-und-colin-firth-brillieren-in-genius/12973126.html, dessen wortstarkes Debüt jedoch auf ein leserfreundliches Format gestrafft werden muss. Ein wahrer Kraftakt. Doch das Ergebnis kann sich lesen lassen: “Look Homeward, Angel. A Story of the Buried Life” (“Schau heimwärts, Engel”) wird ein Riesenerfolg.

Jude Law: “Er war damals interessanterweise erfolgreicher als Hemingway und Fitzgerald, die beide im Film vorkommen. Er war der Rockstar seiner Generation und geriet dann auf gewisse Weise in Vergessenheit. Ich begann quasi bei Null. Zum Glück sind die vielen Bände, die er er uns hinterlassen hat, ausgesprochen autobiografisch. Ich habe eine Menge gelesen, um mich auf die Rolle vorzubereiten.”

“Genius” ist das Spielfilm-Debüt des Briten Michael Grandage, der vorher fürs Theater arbeitete, unter anderem auch mit Nicole Kidman und Jude Law.

Michael Grandage: “Es ist toll, mit Leuten zu arbeiten, die man schon kennt. Das erspart beim Dreh die Aufwärmphase, man vertraut sich bereits.. Das ist wirklich hilfreich.”

“Genius” wurde im vergangenen Februar auf der Berlinale vorgestellt und kommt nun auf die internationalen Leinwände. Deutschsprachiger Kinostart ist der 11. August.

ALL VIEWS

Tap to find out
Nächster Artikel