Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Bombardierung von Daraja: Verteilung von Hilfsgütern ausgesetzt

welt

Bombardierung von Daraja: Verteilung von Hilfsgütern ausgesetzt

Werbung

Die Verteilung von Hilfsgütern in der syrischen Stadt Daraja hat wegen Bombardements durch das Assad-Regime bisher nicht begonnen.

Wie ein Vertreter des Gemeinderats von Daraja der französischen Nachrichtenagentur AFP mitteilte, war die Stadt seit dem frühen Freitagmorgen ununterbrochen unter Beschuss. Dabei seien auch international geächtete Fassbomben zum Einsatz gekommen.

In der Nacht zu Freitag war in Daraja ein Hilfskonvoi des Syrischen Roten Halbmonds und der Vereinten Nationen eingetroffen.

Nach Angaben der oppositionsnahen Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte sind in dem Vorort der syrischen Hauptstadt Damaskus rund 8000 Menschen ohne Lebensmittelversorgung eingeschlossen. Die Vereinten Nationen sprechen von 4000 Menschen.

Die Hilfsgüter sollen für rund einen Monat ausreichen. Sie wurden nun zwischengelagert. Mit der Verteilung soll begonnen werden, sobald die Bombardierungen aufhören.

Die Rebellenhochburg Daraja wird seit 2012 von Regierungstruppen belagert. Es ist die erste Hilfslieferung, die dort seither eingetroffen ist.


Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel