Eilmeldung

Eilmeldung

Isabelle Huppert in "Elle" - Knallhart und zerbrechlich

Sie lesen gerade:

Isabelle Huppert in "Elle" - Knallhart und zerbrechlich

Isabelle Huppert in "Elle" - Knallhart und zerbrechlich
Schriftgrösse Aa Aa

Eine mehr als undurchsichtige Isabelle Huppert glänzt in Elle von Paul Verhoeven. Sie spielt eine Geschäftsfrau, die ihre Firma und ihr Gefühlsleben mit eiserner Hand dirigiert. Bis sie eines Tages von einem Fremden bei sich zu Hause vergewaltigt wird.

Keine Anzeige, keine Polizei, keine Ermittlungen, dafür beschließt die Frau, ihren Angreifer auf eigene Faust zu suchen. Das riskante Unterfangen gerät schon bald außer Kontrolle. Der Film basiert auf dem Roman “Oh” von Philippe Djian.

"Elle" ist ein Film über eine Vergewaltigung, der seine Hauptfigur nicht in der erwarteten Opferrolle zeigt.

“Elle” ist der erste französische Film von Paul Verhoeven, einem Regisseur mit vielen Karrieren. Seine amerikanische hatte Highlights wie Robocop, Starship Troopers und Sharon Stone’s berühmten Beinüberschlag zu bieten.

Mit “Elle” liefert er einen beunruhigenden Thriller, den Isabelle Huppert herausragend interpretiert, gefährlich und krank, knallhart aber doch zerbrechlich. Ein intelligenter Film mit verwinkelten Figuren, der einen sofort packt und mitreißt.

“Elle” ist ein Film über eine Vergewaltigung, der seine Hauptfigur nicht in der erwarteten Opferrolle zeigt und deswegen unter Umständen verstört. Er lief auf dem jüngsten Festival in Cannes im Wettbewerb, wurde aber von der Jury bei der Preisverleihung übergangenen. Dafür gab es nun zwei Golden Globes: für den besten fremdsprachigen Film und die beste Schauspielerin in einem Drama.

Mehr dazu cinema