Eilmeldung

Orlando: Mutmaßlicher Mörder von Castingshow-Star identifiziert

Die Polizei in Florida hat den mutmaßlichen Mörder der aus einer Castingshow bekannten US-Sängerin Christina Grimmie identifiziert.

Sie lesen gerade:

Orlando: Mutmaßlicher Mörder von Castingshow-Star identifiziert

Schriftgrösse Aa Aa

Die Polizei in Florida hat den mutmaßlichen Mörder der aus einer Castingshow bekannten US-Sängerin Christina Grimmie identifiziert. Der 27-jährige Kevin James Loibl aus Saint Petersburg sei offenbar gezielt für den Mord nach Orlando gereist. Dort hatte der möglicherweise geistig verwirrte Mann die 22-jährige Sängerin in einer Konzerthalle erschossen.

allviews Created with Sketch. Meinung

"Der Tatverdächtige hatte zwei Handfeuerwaffen"

Orlandos Polizeichef John Mina erklärte, Loibl sei durch einen von ihm selbst ausgelösten Schuss gestorben:

“Im Moment untersuchen unsere Beamten das Handy und den Computer des Verdächtigen, um Hinweise auf sein Motiv zu finden. Der Tatverdächtige hatte zwei Handfeuerwaffen bei sich. Dazu zwei geladene Magazine für die Waffen und ein großes Jagdmesser.”

Loibl sei nach dem Angriff vom Bruder der Sängerin zu Boden gerungen worden und habe sich anscheinend selbst erschossen. Das Eingreifen von Grimmies Bruder Marcus habe möglicherweise
weiteres Blutvergießen verhindert. Zum Zeitpunkt des Angriffs hätten sich über 100 Menschen in Grimmies Nähe aufgehalten.

Christina Grimmie war 2014 Finalistin im NBC-Wettbewerb “The Voice”, schaffte es auf den dritten Platz und wurde danach immer populärer. Ihre YouTube-Fangemeinde wuchs auf drei Millionen Menschen an.

Grimmie hatte ihre Fans über Twitter zu dem Event in Orlando eingeladen