Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Mindestens ein Toter bei Brückeneinsturz an A7

welt

Mindestens ein Toter bei Brückeneinsturz an A7

Werbung

Im Süden Deutschlands sind auf einer Großbaustelle ein 40 Meter langes Teilstück einer Autobahnbrücke und ein Gerüst eingestürtzt. Dabei kam mindestens ein Arbeiter ums Leben. Sechs weitere wurden schwer verletzt. Möglicherweise befinden sich noch weitere Opfer unter den Trümmern. Wie es zu dem Unglück kam ist unklar.

Rettungshubschrauber sowie Hundestaffeln waren im Einsatz. Hinzu kamen mehr als 150 Helfer von Rettungsdienst, Feuerwehr und Technischem Hilfswerk. Die Polizei richtete ein Info-Telefon für
Angehörige ein.

Die Schraudenbachbrücke an der A7 zwischen der Raststätte Riedener Wald und dem Kreuz Schweinfurt/Werneck gilt als marode. Sie soll abgerissen und neu errichtet werden. Autos waren von dem Unfall nicht betroffen, da der Verkehr noch über die alte Brücke läuft. Wegen Schaulustiger sei ein Stau entstanden, es bestehe jedoch keine Gefahr für den laufenden Verkehr, so die Polizei.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel