Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Frankreich nach 2:0 Sieg über Albanien im Achtelfinale

the corner

Frankreich nach 2:0 Sieg über Albanien im Achtelfinale

Werbung
  • Frankreich – Albanien 2:0
  • Antoine Griezmann (89.) 1:0
  • Dimitri Payet (96.) 2:0

Gastgeber Frankreich bleibt auf Titelkurs

Frankreich bleibt bei der Europameisterschaft ungeschlagen. Nach dem Auftaktsieg gegen Rumänien gewinnt der Gastgeber in Marseille in letzter Minute gegen Albanien mit 2:0.

Die erste Halbzeit bleibt torlos. Das 1:0 fällt erst in der 89. Spielminute. Antoine Griezmann bringt das Team um Frankreichs Coach Didier Deschamps in Führung.

Dimitri Payet erhöht in der 96. Minute auf 2:0. Der Weg ist Achtelfinale ist nun frei für die Franzosen. Albanien kassiert die zweite Niederlage.

  • Rumänien – Schweiz 1:1
  • Bogdan Stancu (19.) 1:0
  • Admir Mehmedi (57.) 1:1

Schweiz auf dem Weg in das Achtelfinale

In der Gruppe A trennen sich Rumänien und die Schweiz mit 1:1 unentschieden. Das 1:0 kommt überraschend für die Schweizer, die den Auftakt dominieren. Bogdan Stancu erzielt in der 19. Spielminute per Foulelfmeter die Führung für Rumänien.

Admir Mehmedi gelingt in der 57. Minute der Ausgleichstreffer für die Schweiz. Nach der 1:2-Auftaktpleite gegen Frankreich kann Rumänien auch sein zweites Spiel nicht gewinnen.

Drei Zähler hatte die Schweiz nach dem 1:0 gegen Albanien schon auf der Habenseite, jetzt folgt der vierte Punkt für das Achtelfinale.

  • Russland – Slowakei 1:2
  • Vladimir Weiss (32.) 0:1
  • Marek Hamsik (45.) 0:2
  • Denis Glushakov (80.) 1:2

EM-Neuling Slowakei schlägt Russland

Zweiter Spieltag der Gruppenphase bei der Europameisterschaft in Frankreich. Russland verliert in Lille gegen die Slowakei mit 1:2. Vladimir Weiss gelingt in der 32. Minute der Führungstreffer.

Marek Hamsik trifft kurz vor dem Halbzeitpfiff zum 0:2. Glushakov erzielt in der 80.Minute den Anschlusstreffer.

Die Slowakei feiert den ersten Sieg in Frankreich. Nach dem 1:1 gegen England wird es jetzt eng für die Mannschaft von Nationaltrainer Leonid Slutskiy.

Mit nur einem Punkt aus zwei Spielen steht der WM-Gastgeber von 2018 vor dem abschließenden Spiel gegen
Wales am Montag mit dem Rücken zur Wand, während die Slowaken mit drei Punkten vorbeigezogen sind.


Spieler des Tages




Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel