Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Venezuela: euronews auf der Suche nach gültigen Unterschriften

welt

Venezuela: euronews auf der Suche nach gültigen Unterschriften

Werbung

Der Druck auf die venezolanische Regierung wächst, einem gegen Präsident Nicolás Maduro gerichteten Abwahl-Referendum zuzustimmen. Kritiker werfen der Wahlkomission jedoch vor, den Prozess zu blockieren, indem sie Unterschriften für ungültig erklärt.

Unser Reporter hat sich auf die Suche nach Menschen gemacht, deren Unterschrift akzeptiert wurde. Doch er findet eine Frau, die sagt: “Ich habe unterschrieben, weil ich mich um die Zukunft meiner Tochter sorge. Aber meine Unterschrift ist nicht da. Ich habe einen Unterschriftentisch organisiert, ich bin eine Aktivistin der Opposition, und mein Name ist nicht da.”

Mehr als 600.000 Unterschriften wurden für ungültig erklärt. Selbst die erste Unterschrift, die des Initiators, wurde nicht anerkannt. Die Gründe sind vielfältig, erklärt Juan Requesens von der Primero Justicia Partei: “Sie sagen, dass einige Unterschriften Verstorbenen gehören. Sie sagen, dass einige Unterschriften ungültig sind. Diese Regierung und Wahlkommission sind so schamlos und annulieren Unterschriften, weil Maduro mit einem ‘o’ in der Mitte geschrieben wurde. Dies sind einige Grunde, die sie sich ausgedacht haben, um diese Unterschrften für nichtig zu erklären.

euronews-Reporter Alberto de Filippis: “Einen ganzen Tag lang haben wir in der Hauptstadt Venezuelas mit dutzenden Menschen gesprochen und niemanden gefunden, dessen Unterschrift nicht für ungültig erklärt wurde. Doch aufgeben will die Oposition nicht.”

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel