Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Schock in Großbritannien: Labour-Abgeordnete nach Messer-Attacke verstorben

welt

Schock in Großbritannien: Labour-Abgeordnete nach Messer-Attacke verstorben

Werbung

Die britische Labour-Abgeordnete Jo Cox ist an den Folgen eines Attentats in Nordengland gestorben.

Wie örtliche Medien berichten, war die Unterhausabgeordnete niedergestochen und angeschossen worden.

Augenzeugen zufolge wurde sie zunächst von dem Angreifer bedrängt, dann seien zwei Schüsse gefallen.

Die 41-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht, erlag aber kurze Zeit später ihren Verletzungen.

Die Polizei nahm den mutmaßlichen Täter, einen 52-jährigen Mann, fest. Zu seinem Motiv ist bisher nichts bekannt. Allerdings berichten britischen Medien, dass der Angreifer “British First” gerufen habe. Dies wurde von offizieller Seite allerdings nicht bestätigt.

Der Vorfall ereignete sich im Wahlkreis der Politikerin in der Nähe von Leeds. Cox hielt sich dort für eine Bürgersprechstunde auf.

“Jo wurde von einem Mann angegriffen, der ihr schwere und leider tödliche Verletzungen zufügte”, erklärte Polizistin Dee Collins von der Polizei West Yorkshire auf einer Pressekonferenz am Donnerstagnachmittag. “Anschließend kam es zu einem weiteren Angriff, ganz in der Nähe, auf einen 77-jährigen Mann, der nicht lebensbedrohliche Verletzungen erlitt. Kurz darauf nahmen Polizeikräfte einen Mann fest. Waffen, darunter eine Schusswaffe, wurden ebenfalls sichergestellt.”

Cox war verheiratet und hinterlässt zwei Kinder.

Die Partei sei unter Schock, schrieb Labour-Vorsitzender Jeremy Corbyn auf Twitter. Premier David Cameron wird eine geplante Reise nach Gibraltar nicht antreten.

Brexit-Befürworter und Gegner setzten ihre Kampagnen vorübergehend aus.

Cox war überzeugte Europäerin und setzte sich für den Verbleib Großbritanniens in der Europäischen Union ein.

In den sozialen Medien ist die Bestürzung groß.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel