Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Reaktion auf Armenien-Resolution: Türkischer Sender kippt Kooperation mit ZDF

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Reaktion auf Armenien-Resolution: Türkischer Sender kippt Kooperation mit ZDF

<p>Einer hochrangigen deutschen Delegation um Verteidigungsstaatssekretär Ralf Brauksiepe ist der Besuch der <span class="caps">NATO</span>-Luftwaffenbasis Incirlik in der Südtürkei untersagt worden, auf der deutsche Aufklärungsjets stationiert sind. Das bestätigte das Bundesverteidigungsministerium. Brauksiepe wollte im kommenden Monat zusammen mit weiteren Bundestagsabgeordneten die Militärbasis besuchen.</p> <p>Generalleutnant Dieter Warnecke sagte <a href="http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-verbietet-besuch-bei-bundeswehr-soldaten-in-incirlik-a-1099175.html">laut Spiegel Online im Verteidigungsausschuss</a>, als Grund für die Absage habe die Türkei die <a href="http://de.euronews.com/2016/06/02/reaktion-auf-deutsche-armenien-resolution-tuerkei-zieht-botschafter-aus-berlin/">Völkermord-Resolution des Bundestags</a> zu den Massakern an Armeniern genannt.</p> <p>Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte danach die elf türkischstämmigen deutschen Abgeordneten als <a href="http://de.euronews.com/2016/06/10/armenien-resolution-lammert-verurteilt-erdogan-aeusserungen/">verlängerten Arm der verbotenen <span class="caps">PKK</span> bezeichnet</a>. Bereits wenige Tage nach der Bundestagsresolution hatte die Türkei deutschen Medienvertretern einen Besuch der Basis in Incirlik im letzten Moment verwehrt.</p> <p>Ebenfalls infolge <a href="http://de.euronews.com/2016/06/02/der-deutsche-bundestag-hat-den-massenmord-an-den-armeniern-1915-als-volkermord-eingestuft/">der Resolution</a> beendete der türkische Sender “Kanal D” die Zusammenarbeit mit dem <span class="caps">ZDF</span>. Das <span class="caps">ZDF</span> erklärte, “Kanal D” werde die Ausstrahlung der täglichen <span class="caps">ZDF</span>-Kindernachrichten “logo!” einstellen. Als Grund würden zahlreiche Beschwerden von “Kanal D”-Zuschauern wegen der Abstimmung des Bundestags vom 2. Juni angegeben. </p> <p>Der Kanal D gehört zur Dogan Yayin Holding (”“Hürriyet<a href="http://www.hurriyet.com.tr/">-Zeitung</a>).</p>