Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Brexit: Cameron wirbt für die EU

welt

Brexit: Cameron wirbt für die EU

Werbung

Einen Tag vor dem Brexit-Referendum ist nur eines sicher: Alles ist möglich. Die Umfragen sind denkbar knapp und erlauben keine Vorhersage.

Der britische Premierminister David Cameron versucht bis zur letzten Minute, noch unentschlossene Wähler zu überzeugen. Er ruft die Briten dazu auf, fürs Drinbleiben in der EU zu stimmen. Er betonte: “Wir sind stärker, denn wenn wir gehen wird unser Land an Einfluss in der Welt verlieren. Wir sind sicherer, denn wir können Terrorismus, Kriminalität und Klimawandel besser gemeinsam bekämpfen. Und vor allem geht es uns besser, weil wir einen Zugang zu diesem Markt von 500 Millionen Menschen benötigen. Dieser schafft Jobs, Investitionen und die Lebensunterhalte, die dieses Land und unsere Familien benötigen.”

Die Gegner eines Austritts aus der EU werfen den Brexit-Befürwortern vor, Hass zu schüren. Beim Thema Einwanderung hätten sie Lügen verbreitet und den Menschen Angst eingejagt. Der frühere Premierminister John Major sagte: “Die Türken verhandeln seit 30 Jahren und sind immer noch nicht in Europa. Meiner Ansicht nach werden sie in den kommenden zehn oder zwanzig Jahren nicht in die EU aufgenommen werden. Und selbst wenn sie reinkommen, sind wir nicht in der Schengenzone. Und selbst wenn wir irgendwann Teil dieser Zone werden, ist es absurd zu behaupten, dass 77 Millionen Türken plötzlich beschließen werden, nach Großbritannien zu gehen.”

Egal wie sich die 45 Millionen Wahlberrechtigten am Donnerstag entscheiden werden, Cameron will auf jedenfall Premierminister bleiben. Und er bereut es nicht zum Referendum aufgerufen zu haben.

In unserem Update hier unter dem Artikel finden Sie weitere Informationen. Sie können darin weiter herunterscrollen…

      Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

      Nächster Artikel