Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Männermode von Gucci, Armani und Westwood

Cult

Männermode von Gucci, Armani und Westwood

Mit Unterstützung von

Gucci

Der nächste Sommer bei Gucci wird bunt. Aber so richtig zum Lachen brachte das die Models bei der Vorstellung der Kollektion auf der Mailänder Modewoche nicht. Wie brave Jungs aus einer anderen Epoche schwebten sie in Hochwasser-Anzügen über den gepolsterten Laufsteg.

Eigentlich eine lustige Fantasiewelt, mit Blumen, chinesischen Drachen, exotischen Vögeln und Donald-Duck-Motiven. Gucci-Designer Alessandro Michele ließ sich von einem Zitat des Dichters T.S. Eliot inspirieren :“Wir dürfen niemals aufhören zu erkunden.”

Emporio Armani

Klar zu identifizieren als typisch Giorgio Armani waren die Entwürfe für die neue Emporio Armani Kollektion des Mailänder Meisters. Elegant wie und je! Dabei ausgesprochen bequem, locker und fließend, Mode für energiegeladene Großstädter, die sich viel bewegen.

Weiß, Grau und Silberblau sind die Farben, aber auch mittendrin sattes Zinnoberrot. Schlackernde Hosenträger sorgen für eine gewisse Lässigkeit. Breite Jacketts, Blousons und Bomberjacken gehören zur Grundausstattung.

Vivienne Westwood

Moderebellin Vivienne Westwood schließlich widmete ihre Mailänder Schau dem WikiLeaks Gründer Julian Assange. Nach einer Videonachricht, in der Westwood an den 44 Jahre alten Australier, der sich seit genau vier Jahren in der Botschaft von Ecuador in London aufhält, erinnerte, waren die Models am der Reihe. Ein kunterbunter Mix für Mann und Frau, der den gängigen Kleidercode mal wieder gehörig auf den Kopf stellt. Weite, bauschige Hosen, asymmetrische, mit Gürteln zusammen geschnürte Hemden und windelähnliche Bodys zum Drüberziehen.

Musik-Ikonen wie Jimi Hendrix oder Marianne Faithfull waren angeblich die Inspirationsquelle. Am Ende bedankte sich die Westwood mit einem “Ich bin Julian Assange”-T-Shirt.

Nächster Artikel