Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Verewigt: Roland Emmerich auf dem Hollywood Boulevard

cinema

Verewigt: Roland Emmerich auf dem Hollywood Boulevard

Mit Unterstützung von

Ein großer Tag für Roland Emmerich! Der deutsche Hollywood-Regisseur durfte seine Hände auf dem berühmten Hollywood Boulevard verewigen. Davon träumte er schon Anfang der 80er, als er noch in München Film studierte.

Roland Emmerich: “Ich erinnere mich noch genau, als ich hier entlang schlenderte und die Hände und Füße all der Leinwandlegenden sah. Und kann es kaum glauben, dass ich nun selbst dazu gehöre.”

Emmerichs Hand- und Fußabdruck erfolgte am Tag der Premiere seines neuen Werks “Independence Day: Wiederkehr” in Los Angeles. Mit dabei ist Sela Ward in der Rolle der Präsidentin. Sie spielte 2004 im Emmerichs Katastrophenfilm “Der Tag danach”.

Sela Ward: “Ich brauchte nicht einmal das Drehbuch zu lesen, ich hätte in jedem Fall zu gesagt. Er ist ein so talentierter Regisseur. Es kommt selten vor, dass man sich als Schauspieler sagt: Was auch immer geschieht, ich bin in guten Händen.”

Will Smith ist bei der Fortsetzung von “Independence Day” nicht mehr dabei. Dafür Jessie Usher, als Stiefsohn des verstorbenen Kampfpiloten Steven Hiller, den Will Smith vor 20 Jahren spielte.

Jessie Usher: “Ich sprach mit Smith beim Korrespondenten-Dinner im Weißen. Das war das erste Mal, dass ich ihn traf, er war schon immer mein Idol. Er war sehr nett, einfach großartig. Er meinte: Herzlichen Glückwunsch, unglaublich, dass es für Dich wahr wird. Es war toll.”

Der erste “Independence Day” Film 1996 war ein Riesenerfolg und spielte weltweit 800 Millionen Dollar ein mit aus heutiger Sicht schon fast prähistorischen Spezialeffekten. Mit der Fortsetzung ließ sich Emmerich 20 Jahre Zeit. Was ihn letztlich überzeugte, waren die vielen neuen technischen Möglichkeiten.

Roland Emmerich: “Mir wurde der unglaubliche Fortschritt der Filmtechnologie klar. Wir drehen heute mit Digitalkameras, Blue Screens sind kein Problem mehr – alles wird am Computer gemacht, man braucht keine Modelle, die ganze Frustration entfällt. Da sagte ich mir: Vielleicht sollte ich die Fortsetzung drehen.”

Roland Emmerichs erneute Schlacht um die Erde startet am 14. Juli in den deutschsprachigen Kinos. Ein Großteil der Besetzung von 1996 ist wieder mit dabei, unter anderem auch Jeff Goldblum. Liam Hemsworth und die Französin Charlotte Gainsbourg gehören zu den Neuzugängen.

Nächster Artikel