Eilmeldung

Sie lesen gerade:

EU unter Schock: Reaktionen auf den Brexit

welt

EU unter Schock: Reaktionen auf den Brexit

Werbung

Nach der historischen Entscheidung der Briten für den Brexit stehen die EU Befürworter unter Schock. Die Gegner jubeln, die Verantwortlichen wollen Konsequenzen:

David Cameron, britischer Premierminister

“ Ich denke nicht, dass es richtig wäre für mich, der Kapitän zu sein, der unser Land zu seinem nächsten Ziel steuert. Ich denke es ist richtig, dass der nächste Premierminister die Entscheidung trifft, wann Artikel 50 angewandt wird.” (Anm.: Artikel 50 des EU – Vertrags regelt den Austritt eines EU – Landes)

Martin Schulz, Präsident des EU – Parlaments

“Wir respektieren dieses Ergebnis. Aber Großbritannien hat entschieden zu gehen. Man kann nicht ein Volk befragen und anschließend sagen, das Ergebnis interessiert mich nicht.”

Elmar Brok, Chef des Auswärtigen Ausschusses im EU Parlament

“Der Ausgang des Referendums ist ein Warnschuss für die 27 anderen EU Mitgliedsländer. Wir müssen endlich ein Europa bauen, das liefert, was die Bürger von Europa erwarten.”

Geert Wilders, Chef der rechtspopulistischen niederländischen Partei für die Freiheit

“Byebye Brüssel ..und die Niederlande werden die nächsten sein. Man kann den Geist nicht mehr in die Flasche bekommen. Das Ende der EU hat schon begonnen…”

Jeroen Dijsselbloem, Chef der Eurogruppe und niederländischer Finanzminister

“Wir in der EU müssen eine andere Wahl treffen. Instabilität ist das letzte, was wir in Europa und der Eurozone brauchen.»”

Frank-Walter Steinmeier, Bundesaußenminister

“Die Nachrichten aus Großbritannien sind wahrlich ernüchternd. Es sieht nach einem traurigen Tag für Europa und Großbritannien aus.”

Sigmar Gabriel, Bundeswirtschaftsminister

“Damn. Ein schlechter Tag für Europa.”

Donald Trump, designierter Präsidentschaftskandidat der US – Republikaner

“Die Briten haben wieder die Kontrolle über ihr Land zurück gewonnen.”

Matteo Renzi, italienischer Premierminister

“Wir müssen Europa verändern, damit es humaner und gerechter wird. Aber Europa ist unser Haus, ist unsere Zukunft.”

Marine Le Pen, Chefin der rechtsextremen Front National

“Sieg der Freiheit. Wie ich es seit Jahren fordere, brauchen wir jetzt dasselbe Referendum in Frankreich und anderen Ländern der EU.”

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel