Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Selbstmordanschlag auf Istanbuler Flughafen: 36 Tote

welt

Selbstmordanschlag auf Istanbuler Flughafen: 36 Tote

Werbung

ALL VIEWS

Tap to find out

Bei einem Selbstmordanschlag am Istanbuler Atatürk Flughafen sind 36 Menschen getötet worden. Etwa 150 wurden verletzt.

Gegen 21.50 Uhr Ortszeit schossen Polizeibeamte vor der Sicherheitskontrolle am Eingang zur Ankunftsebene des Internationalen Terminals auf Verdächtige. Zwei Angreifer sprengten sich daraufhin in die Luft. Der dritte Attentäter feuerte im Terminal wild um sich, bevor auch er sich in die Luft sprengte.

Video: Selbstmordattentäter im Atatürk-Flughafen


“Meine Koffer wurden gerade verpackt, als ich die Detonation hörte. Die Polizei forderte uns auf, uns hinzulegen. Die Stahlverkleidung der Verpackungsmaschine schütze uns vor dem Kugelhagel. Neben uns schoss jemand. Dann sahen wir die Explosion im Röntgengerät. Jeder um uns herum war tot”, schildert Passagier Osman Ucar den Anschlag.

Bislang hat niemand die Verantwortung für den Anschlag übernommen. Ministerpräsident Binali Yıldırım meint jedoch, dass erste Hinweise auf die IS-Dschihadisten als Urheber hindeuteten.


“Die Ermittlungen unserer Sicherheitsorgane haben ergeben, dass der Terroranschlag vom IS ausgeführt wurde. Es gab keinerlei Sicherheitsmängel am Flughafen”, erklärte Yıldırım.

Der Flugverkehr wurde vorübergehend komplett eingestellt. Das Flughafengelände selbst weiträumig abgesperrt.
Der Atatürk-Flughafen ist mit 61 Millionen Passagieren der drittgrößte Flughafen Europas. Er liegt auf der europäischen Seite Istanbuls. Auf der asiatischen Seite der Millionenmetropole liegt der kleinere Flughafen Sabiha Gökcen.

ALL VIEWS

Tap to find out

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel