Eilmeldung

Türkische Medien veröffentlichen Bilder von Attentätern

Türkische Medien haben Bilder von Überwachungskameras veröffentlich, auf denen die drei Selbstmordattentäter zu sehen sein sollen, die am Istanbuler Atatürk-Flughafen mindestens 44 Menschen…

Sie lesen gerade:

Türkische Medien veröffentlichen Bilder von Attentätern

Schriftgrösse Aa Aa

Türkische Medien haben Bilder von Überwachungskameras veröffentlich, auf denen die drei Selbstmordattentäter zu sehen sein sollen, die am Istanbuler Atatürk-Flughafen mindestens 44 Menschen töteten.

Einzelne Regierungsbeamte bestätigten gegenüber Agenturen inzwischen inoffiziell Informationen, wonach es sich bei den Attentätern um einen russischen Staatsbürger aus dem Nordkaukasus, einen Kirgisen und einen Usbeken handele.

Noch gibt es widersprüchliche Angaben zum genauen Hergang, doch die Sequenz der Taten war offenbar genau abgestimmt. Laut dem Innenministerium eröffneten die Attentäter zunächst das Feuer, woraufhin zwei von ihnen durch die Sicherheitsschleusen am Eingang und tiefer in den Flughafen gelangten. Sie schossen dort weiter, bevor sie ihre Bomben zündeten. Der dritte Selbstmordattentäter wartete offenbar vor dem Flughafen und riss dort eine große Zahl an Flüchtenden mit in den Tod.

Türkische Medien benennen inzwischen einen mutmaßlichen IS-Drahtzieher. Er soll Akhmed Tschatajew heißen und aus Tschetschenien stammen. Ob er verhaftet oder auf freiem Fuß ist, war zuletzt unklar.

Die türkische Polizei nahm bei mehr als einem Dutzend Razzien in Istanbul und Izmir seit dem Anschlag 13 Verdächtige fest. Ihnen werden Verbindungen zur Terrormiliz IS vorgeworfen.